Corona & Steuern:
Die wichtigsten Tipps im Überblick

x

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.027 €
  • in 22 Minuten
Starte jetzt
3. September 2020

Die Folgen des Lockdowns und die andauernde Corona-Pandemie betreffen uns alle – egal ob beruflich oder privat. In unserem Blogbeitrag stellen wir dir einige Möglichkeiten vor, mit denen du den Schaden in Grenzen halten kannst und von besonderen steuerlichen Vorteilen sowie von staatlichen Sonderleistungen profitieren kannst.

Kinder und Familie

Kinderbetreuung

Kinderbetreuungskosten können pro Steuerjahr bis zu einer Höhe von 4.000 Euro abgesetzt werden. Sie fallen unter die Kategorie Sonderausgaben. Mehr zum Thema.

Kinderbonus

Der Kinderbonus ist eine staatliche Einmalzahlung. Sie beträgt insgesamt 300 Euro pro Kind und wird in zwei Raten ausgezahlt. Mehr zum Thema.

Notfall-Kinderzuschlag

Anlässlich der Corona-Krise hat die Bundesregierung den Kinderzuschlag (KiZ) zu einem Notfall-Kinderzuschlag (Notfall-KiZ) erweitert. Dadurch sollen Familien, die Einkommenseinbußen haben, mit bis zu 185 Euro pro Monat unterstützt werden. Eltern, die den Kinderzuschlag zwischen dem 1. April 2020 und dem 30. April 2020 beantragen, müssen keine Angaben zum Vermögen machen und zur Überprüfung wird nur das Gehalt des letzten Monats als Grundlage herangezogen. Mehr erfahren.

Steuerklassenwechsel

Der Wechsel der Steuerklasse ist in vielen Lebenssituationen wie nach der Heirat, der Scheidung, der Verwitwung, nach der Geburt des Kindes oder bei einem Nebenjob eine Überlegung wert und zum Teil sogar verpflichtend. Mehr zum Thema.

Job, Ausbildung und Studium

Kurzarbeit

Grundsätzlich sind alle Formen von Kurzarbeitergeld steuerfrei, da sie durch die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung getragen werden. Sie unterliegen jedoch dem Progressionsvorbehalt. Außerdem ist man durch den Erhalt des Kurzarbeitergeldes zum Einreichen einer Steuererklärung verpflichtet.

Homeoffice absetzen

Hast du ein Arbeitszimmer in den eigenen vier Wänden und nutzt es ausschließlich beruflich? Dann kannst du dein Homeoffice mit bis 1.250 Euro pro Jahr von der Steuer absetzen. Mehr zum Thema.

Zusätzlich kannst du auch deine Arbeitsmittel von der Steuer absetzen. Dazu gehören z.B. deine Arbeitskleidung, Büromaterial, Fachliteratur und der Computer. Mehr zum Thema.

Pendlerpauschale

Bist du auch während der Pandemie zur Arbeit oder zur Uni gefahren? Dann kannst du die Fahrtkosten über die Pendlerpauschale absetzen. Egal ob du die Strecke mit dem Auto, dem Fahrrad oder mit dem ÖPNV zurückgelegt hast. (Übrigens kannst du die Monatskarte auch absetzen, wenn du nicht gefahren bist.) Mehr zum Thema.

Überbrückungshilfe für Studenten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt über die Studierendenwerke eine Überbrückungshilfe von bis zu 500 Euro pro Monat für Studenten in einer pandemiebedingten Notlage zur Verfügung.

Die Überbrückungshilfe wurde bis Ende September verlängert und musste jeweils monatlich neu beantragt werden – ein rückwirkender Antrag ist dabei nicht möglich! Die Höhe richtet sich nach dem tatsächlichen Kontostand. Neben einer Erklärung der Notlage (Wegfall der Erwerbstätigkeit bzw. Einkommenseinbußen) müssen unter anderem Kontoauszüge ab Februar / März 2020 beigefügt werden.

Der schriftliche Antrag wird in Anbetracht der aktuellen Situation natürlich online eingereicht – das bundesweit einheitlich Formular findest du unter: https://www.überbrückungshilfe-studierende.de/start

Arbeitgeber-Bonuszahlung

Viele Unternehmen haben ihre Mitarbeiter während der Krise mit eigenen Mitteln finanziell unterstützt. Diese Sonderzahlungen sind bis zu 1.500 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei.

Steuerberatung von der Steuer absetzen

Kosten, die dir durch eine Steuerberatung entstanden sind, können grundsätzlich von der Steuer abgesetzt werden. Bis zu einem Betrag von 200 Euro pro Jahr können die Ausgaben für den Lohnsteuerhilfeverein, den Steuerberater und auch die Taxfix Steuer-App als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Mehr zum Thema.

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.