Das steht auf deiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung

12. Juli 2017

ELStAM (Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale) ersetzt seit 2013 die Papierlohnsteuerkarte. Wir erklären, was es mit der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung auf sich hat.

Welche Informationen findest du auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung?

Die Angaben auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung standen früher auf der Vorderseite deiner Papierlohnsteuerkarte. Diese Informationen sind darauf zu finden:

  • Steuerklasse
  • Kirchensteuermerkmal
  • Kirchensteuermerkmal des Ehegatten/ Lebenspartners
  • Zahl der Kinderfreibeträge
  • Lohnsteuerfreibetrag
  • Frei- und Hinzurechnungsbetrag

Gespeichert sind diese Daten beim Bundeszentralamt für Steuern. Dort können sie jederzeit von deinem Arbeitgeber abgerufen werden. Auch du selbst kannst sie im Elster-Onlineportal einsehen. Dafür ist vorab eine Registrierung mit deiner steuerlichen Identifikationsnummer notwendig. Diese findest du zum Beispiel auf deiner Lohnabrechnung.

Wie ruft der Arbeitgeber deine ELStAM ab?

Zum Abfragen benötigt dein Arbeitgeber folgende Informationen von dir: dein Geburtsdatum, deine steuerliche Identifikationsnummer sowie die Information, ob es sich um eine Haupt- oder Nebenbeschäftigung handelt.

Wer kann alles deine Daten abrufen?

Nur dein aktueller Hauptarbeitgeber kann deine ELStAM einsehen. Hast du noch weitere Arbeitgeber, dann sind diese ebenfalls berechtigt für sie relevante Informationen abzurufen. Dein Nebenarbeitgeber kann lediglich mögliche Abzüge der Kirchensteuer, gegebenenfalls einen Freibetrag und die Steuerklasse VI sehen. Bei einer Nebentätigkeit wirst du automatisch dieser Steuerklasse zugewiesen.

Welche Änderungen musst du dem Finanzamt mitteilen?

Ändert sich beispielsweise deine Steuerklasse, weil du geheiratet hast, musst du dies umgehend beim Finanzamt anmerken. Ebenfalls sind die Kinderfreibeträge so schnell wie möglich anzumelden.

Welche Änderungen übernimmt die Meldebehörde für dich?

Du musst nicht bei jeder Änderung zum Finanzamt gehen. Einiges übernimmt die zuständige Meldebehörde für dich, wie z. B.:

  • Kirchein- oder Kirchaustritt
  • Eheschließung/ Begründung einer Lebenspartnerschaft
  • Geburt, Adoption oder Tod

Nutze dein Auskunftsrecht

Welche elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale über dich gespeichert sind, kannst du im Elster-Onlineportal abfragen. Hier siehst du auch welche deiner Arbeitgeber deine Informationen in den letzten 2 Jahren eingesehen haben.

Du hast ebenfalls die Möglichkeit mit Hilfe eines Antrags bestimmte Arbeitgeber für den Abruf deiner Daten zu sperren oder zuzulassen. Dies kann durch eine Positivliste, Teilsperrung oder Vollsperrung erfolgen. Bekommt dein Arbeitgeber durch dich eine Sperrung der Information, ist dieser verpflichtet deinen Lohn nach Steuerklasse VI auszuzahlen.

Was muss ich bei einem Wechsel des Arbeitgebers tun?

Trittst du einen neuen Job an, musst du deinem neuen Arbeitgeber folgende Informationen zukommen lassen: deine Steuer-Identifikationsnummer, dein Geburtsdatum und die Information, ob es sich um eine Neben- oder Haupttätigkeit handelt.

Bei Beendigung deines Arbeitsverhältnisses meldet dies dein Arbeitgeber beim Bundeszentralamt für Steuern. Der Eintrag in die ELStAM-Datenbank erfolgt automatisch.

Was muss ich tun, wenn ich einen Nebenjob aufnehme?

Im Fall einer Nebentätigkeit musst du ebenfalls dem Arbeitgeber die Steuer-Identifikationsnummer, das Geburtsdatum und die Information, dass es sich um eine Nebenbeschäftigung handelt, mitteilen.

Soll zusätzlich ein Freibetrag hinzugerechnet werden, weil der Grundfreibetrag im Hauptverhältnis nicht ausgeschöpft ist, muss auch dies dem Arbeitgeber mittgeteilt werden.

Was ist wenn deine Daten falsch sind?

Du musst selbst überprüfen, ob sie richtig sind, dein Arbeitgeber überprüft deine ELStAM nicht.
Sind deine Daten nicht korrekt, kannst du mit Hilfe dieses Formulars diese ändern und anpassen.

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.