Bücher

Muss ich mit einem Ferienjob Steuern zahlen?

20. September 2017

Als Schüler oder Student kann man in den Ferien sein Taschengeld aufstocken und erste Berufserfahrungen sammeln. Doch wie sieht der Ferienjob steuerlich aus?

Geringfügige Beschäftigung oder sozialversicherungspflichtiger Job?

Minijob
Ein Ferienjob ist ein befristetes Arbeitsverhältnis, dem häufig eine geringfügige Beschäftigung wie ein Minijob zugrunde liegt. Hierbei verdienst du monatlich bis zu 450 Euro. Versteuert wird der Job in der Regel pauschal vom Arbeitgeber. Du selbst zahlst dann keine Steuern und musst auch keine Steuererklärung machen.

Des Weiteren ist ein Minijob von der Sozialversicherung befreit und außer dem Rentenversicherungsbeitrag musst du nichts weiter abgeben. Doch selbst von diesem kannst du dich per Antrag befreien lassen. Dadurch bekommst du das Geld ausgezahlt, was du verdient hast: 450 Euro.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
Selbstverständlich kannst du mit einem Ferienjob auch mehr als 450 Euro verdienen. Allerdings bist du dann sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Dadurch wird die Rentenversicherung, wie auch die anderen Sozialversicherungen wie Arbeitslosenversicherung sowie Kranken- und Pflegeversicherung zur Pflicht.

Achtung:
Ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von ca. 1.007 Euro musst du Lohnsteuer zahlen.

Je nach Höhe deiner zu entrichtenden Steuer werden auch noch der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer fällig.

Wie kommen wir auf diesen Betrag?
Bei der Berechnung der Lohnsteuer werden verschiedene Frei- und Pauschbeträge berücksichtigt. Dafür muss kein gesonderter Antrag gestellt werden. Zu diesen zählen unter anderem:

Demzufolge wird in der Steuerklasse I nach der allgemeinen Lohnsteuertabelle ab einem Betrag von 1.007 Euro Lohnsteuer fällig. Die genaue Höhe deiner Steuerlast kannst du dir mit dem Lohnsteuerrechner des Finanzministeriums berechnen lassen.

Aber keine Sorge. Du musst kein Geld verschenken: Die Lohnsteuer kannst du im nächsten Jahr mit einer freiwilligen Steuererklärung zurückholen.

Geringfügige Beschäftigung
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
bis 450 €/Monat
mehr als 450 €/Monat
Befreiung von der Rentenversicherungspflicht
ab ca. 1.007 € wird Lohnsteuer fällig (Steuerklasse I)
i.d.R. keine Lohnsteuer fällig
Lohnsteuer kann mit Steuererklärung zurückgeholt werden

Mehr als ein Ferienjob gleichzeitig

Vorsicht bei mehreren gleichzeitig ausgeübten Tätigkeiten: Wirst du vom Finanzamt mit dem ersten Ferienjob noch in Steuerklasse I eingetragen, wird der zweite Job in Steuerklasse VI besonders stark besteuert. Hier musst du mit besonders hohen Abzügen rechnen.

Generell gilt, dass der zweite angenommene Ferienjob automatisch stärker besteuert wird. Doch auch diese gezahlte Lohnsteuer kann im nächsten Jahr mit einer freiwilligen Steuererklärung erstattet werden.

Es gelten bestimmte Altersgrenzen für die Ausübung eines Ferienjobs:

13 – 14 Jahre
15 – 17 Jahre
ab 18 Jahre
tägl. Arbeit 2 Std. zw. Schule und 18 Uhr
bis 20 Tage Vollzeit in den Ferien
volle Einsatzfähigkeit
nur leichte Arbeiten – keine Gesundheitsgefährdung
max. 40 Std./Woche und 8 Std./Tag
alles über 50 Tage/Jahr ist allerdings kein Ferienjob
Zustimmung der Eltern nötig
nur zwischen 6 und 20 Uhr / keine Wochenenden (Ausnahmen: Supermarkt und Gastronomie)

Für Schüler und Studenten, die in der Familienversicherung eines Elternteils mitversichert sind (Krankenversicherung), gilt eine Gehaltsgrenze von 415 Euro. Wer mehr verdient, muss sich selbst versichern. Das ist meist sehr teuer. Bei Minijobs gilt diese Regelung nicht.

Wenn du zum Ferienjob parallel BAföG beziehst, solltest du die Grenze von 406 Euro nicht übersteigen. Du läufst sonst Gefahr, dass dein hart erarbeitetes Geld angerechnet wird und das BAföG verringert. Ab dem Wintersemester 2016 steigt dieser Betrag aber zum Glück auf 450 Euro.

Alle Grenzen noch einmal auf einem Blick:

Was?
Verdienstgrenze (monatlich)
Familienversichert bist du
bis 425 € (2017)
Hinzuverdienst zu BAföG
bis 450 €
Du giltst als Minijobber
bis 450 €
Du bist sozialversicherungspflichtig beschäftigt
ab 451 €
Lohnsteuer wird fällig
ab ca 1.007 € (2017)

Steuererklärung lohnt sich!

Musstest du bei deinem Ferienjob Lohnsteuer zahlen, weil du zum Beispiel viel verdienst oder gar zwei Ferienjobs parallel hattest, solltest du eine Steuererklärung machen. Wieso Geld verschenken? In der Regel kannst du dir die gezahlten Steuern zurückholen.

Hol dir jetzt deine Steuererstattung mit dem iPhone. Lad dir die App runter!
  • app store taxfix

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.