Laden
Bücher

Was kann ich als Studienkosten von der Steuer absetzen?

x

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.027 €
  • in 22 Minuten
Starte jetzt
26. Januar 2021

Studenten haben während ihres Studiums hohe Ausgaben. Diese Kosten können mit einer Steuererklärung teilweise wieder hereingeholt werden. Was du als Studienkosten absetzen kannst, erklären wir dir im Einzelnen.

Wichtiger Hinweis: Das Bundesverfassungsgericht hat erst Anfang 2020 sein lang erwartetes Urteil zum Thema Absetzbarkeit von Erstausbildungskosten bekannt gegeben; demnach können Kosten im Rahmen des Erststudiums bzw. der ersten Ausbildung nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden! Sie gelten stattdessen als Sonderausgaben.

Sonderausgaben oder Werbungskosten - Warum ist das wichtig?

  • Studenten im Erststudium, die noch keinen berufsqualifizierenden Abschluss haben, dürfen ihre Studienkosten lediglich als Sonderausgaben absetzen. Diese sind jährlich auf 6.000 Euro begrenzt und wirken sich auch nur dann steuerlich aus, wenn im selben Jahr steuerpflichtige Einkünfte bestehen.
  • Studenten mit einem berufsqualifizierenden Abschluss – beispielsweise Masterstudenten oder Bachelorstudenten mit abgeschlossener Berufsausbildung – können ihre Ausgaben hingegen als Werbungskosten absetzen. Sie zählen dann als Fortbildungskosten; außerdem können sie ggf. in Form eines Verlustvortrags in zukünftige Steuerjahre mitgenommen werden.

Diese Studienkosten kannst du von der Steuer absetzen:

Corona-Überbrückungshilfe

Die Corona-Pandemie hat auch vor den Unis keinen Halt gemacht. Viele Studierende haben ihren Nebenjob verloren. Der Staat unterstützt Studierende, die in finanzielle Not geraten sind, mit einem Hilfspaket. Welche steuerlichen Auswirkungen das hat, erklären wir dir im Artikel „Überbrückungshilfe wegen Corona – So ist die steuerliche Lage für Studenten.“

Studiengebühren

Semesterbeiträge und Studiengebühren zählen zu den höchsten Ausgaben, die dir im direkten Zusammenhang mit deinem Studium entstehen können. Oft betragen sie mehrere hundert Euro im Jahr und sind üblicherweise pro Semester zu entrichten. Andere Hochschulen und Universitäten verlangen monatliche Gebühren. Daneben gibt es in vielen Bibliothek Benutzergebühren, die du als Studienkosten absetzen kannst.

Kurs- und Prüfungsgebühren

Manchmal müssen Studenten für bestimmte Kurse oder Prüfungen bezahlen. Auch Kosten für Sprachkurse sind nicht zu unterschätzen. Über das Studium hinweg sammeln sich dabei so manche Beträge an, die du absetzen kannst.

Fachliteratur

Im Laufe des Studiums wirst du Ausgaben für Lehrbücher und Fachliteratur haben. Bei manchen Studiengängen mehr, bei anderen weniger. Daneben gibt es auch Kosten für Lehrbögen oder andere didaktische Materialien. Setze deine Bücher und Lehrmaterialien als Studienkosten ab.

Schreibmaterial

  • Stifte
  • Schreibpapier
  • Druckerpapier
  • Druckerpatronen
  • Hefter
  • Tacker
  • Büroklammern
  • Kopierkosten

Mit der Zeit summieren sich die Klein- und Kleinstausgaben für solche Schreibmaterialien. Die Gesamtkosten in einem Studienjahr können enorm sein. Das ist alles absetzbar.

Computer

Aus den Vorlesungssälen sind sie nicht mehr wegzudenken: Laptops, Notebooks, MacBooks. Auch ein eigener Drucker steht bei manch einem Studenten auf dem Schreibtisch. Vielleicht sogar ein kompletter Desktop-PC nebst Monitor? Ausgaben für Computer und Computerzubehör kannst du als Studienkosten von der Steuer absetzen.

Tipp:
In der Regel werden Notebooks nicht ausschließlich für das Studium genutzt. Die gesamten Anschaffungskosten kannst du außerdem nur absetzen, wenn die private Nutzung höchstens 10% der Gesamtnutzungsdauer beträgt! Da hierfür Nachweise erforderlich sind und das Finanzamt ansonsten auch eine Schätzung vornehmen kann, kannst du pauschal eine 50:50-Nutzung für private und Studienangelegenheiten angeben. Die Hälfte der Anschaffungskosten deines Gerätes erkennt das Finanzamt in aller Regel – eine Ausnahme stellen unverhältnismäßig teure Geräte dar.

Homeoffice

Durch die Corona-Pandemie wurde der Betrieb an den Unis erheblich eingeschränkt, und viele Studierende mussten ihre Arbeit und ihr Lernen nach Hause verlagern. Du kannst grundsätzlich Ausgaben für ein häusliches Arbeitszimmer von den Steuern absetzen. In unserem Artikel zur Überbrückungshilfe wegen Corona erhältst du auch dazu mehr Informationen.

Fahrtkosten

Wenn du von deiner Wohnung in die Universität fährst – oder zwischendurch gar noch einen Abstecher in die Spezialbibliothek in der nächstgrößeren Stadt machst: Alle Reise- und Fahrtkosten kannst du auch im Studium von der Steuer absetzen. Das sind 30 Cent pro gefahrenem Kilometer!

Für lange Aufenthalte in der Bibliothek an enfernten Orten oder für studentische Exkursionen kannst du sogar einen Verpflegungsmehraufwand und gegebenenfalls Übernachtungskosten ansetzen.

Für Vollzeitstudenten gilt: Der regelmäßige Weg zur Uni wird mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer für die einfache Strecke (nicht Hin- und Rückweg) bemessen.

Unterkunftskosten

Wenn deine Studentenunterkunft dein Zweitwohnsitz ist – also nicht deinen sogenannten Lebensmittelpunkt darstellt – kannst du die gesamte Miete als Studienkosten absetzen. Auch Fahrten zwischen deiner Studentenwohnung und deinem Hauptwohnsitz (beispielsweise deinem Elternhaus) kannst du als Heimfahrten geltend machen; mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer für den Hin- und Rückweg.

Achtung:
An deinem Hauptwohnsitz musst du mindestens 10 Prozent der Kosten übernehmen und belegen können. Erst dann darfst du deine Studentenbude auch als Studienkosten absetzen!

Studienkredit

Viele Studenten können ihre Studienkosten nicht ohne Unterstützung stemmen. Wenn die Eltern die Kosten nicht übernehmen können, gibt es entweder BAföG oder Studienkredite. Wenn du diese wieder zurückzahlst, kannst du die angefallenen Studienkreditzinsen von der Steuer absetzen.

Studienplatzklage

Auch gute Noten reichen nicht immer für den Zugang zum Studium aus. Aber dafür gibt es ja Anwälte. Deine Ausgaben für diese juristischen Bemühungen kannst du als Studienkosten von der Steuer absetzen. Darunter fallen zum Beispiel Anwalts- und Gerichtskosten.

Abschlussarbeit

Am Ende eines Studiums steht die Abschlussarbeit. Sie soll zeigen, dass du das wissenschaftliche Handwerk deines Studiengangs erlernt hast und anwenden kannst. Die Druckkosten und die Ausgaben für die Bindung der Magister-, Diplom-, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit sind als Studienkosten absetzbar.

Studentische Vereinigungen

Bist du Mitglied in einem Alumniverein oder einer Studentenverbindung? Die Mitgliedsbeiträge kannst du ebenfalls in deine Steuererklärung eintragen!

Setz deine Studienkosten einfach und schnell mit Taxfix ab. Starte gleich online!

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.