Laden
Steuertipps

Was ist der Sparerfreibetrag?

Jetzt kostenlos starten
alternate
zuletzt aktualisiert am 28. April 2022

Der Sparer-Pauschbetrag, früher Sparerfreibetrag genannt, ist ein Freibetrag, mit dem du Steuern bei deinen Geldanlagen sparen kannst. Was sich dahinter verbirgt und was du beachten musst, erfährst du hier.

Sparerfreibetrag und Sparer-Pauschbetrag

Durch den Sparer-Pauschbetrag werden Kapitalerträge unter 801 Euro bei Singles und 1.602 Euro bei Ehepaaren nicht versteuert. Erst Beträge, die darüber hinausgehen, müssen versteuert werden. Der Sparer-Pauschbetrag gilt für alle Einkünfte aus Kapitalvermögen, zum Beispiel für:

  • Zinsen und Dividenden
  • Veräußerungsgewinne aus Aktien und andere Wertpapiere
  • Gewinne von Kapitalerträgen
  • Renditen von Stillhalteprämien
  • Nicht ausgeglichene Verluste ohne Ausgleich durch Veräußerung der zugehörigen Aktien

Sparer-Pauschbetrag in der Steuererklärung

In der Steuererklärung muss der Sparer-Pauschbetrag in Anlage KAP eingetragen werden. Die Angaben zum Sparer-Pauschbetrag stellen einen Freistellungsauftrag dar.

kap_pauschbetrag

Vom Sparer-Pauschbetrag profitieren

Damit der Pauschbetrag direkt berücksichtigt wird, musst du der Bank als Anleger einen Freistellungsauftrag zusenden. Seit 2016 benötigst du dafür zwingend deine Steueridentifikationsnummer.

Informationen zu den Freistellungsaufträgen und Anträgen findest du bei den jeweiligen Banken und Sparkassen auf deren Internetseiten. Sollte weder ein Freistellungsauftrag noch eine Nichtveranlagungsbescheinigung vorliegen oder gehen deine Kapitalerträge über den Sparer-Pauschbetrag hinaus, dann werden vom Kreditinstitut 25 Prozent Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer abgezogen.

Die Nichtveranlagungsbescheinigung kann bei der Bank vorgelegt werden, so dass diese keine Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge einbehält. Ausgestellt wird sie nur, wenn du ein sehr geringes Einkommen hast, was unter dem Grundfreibetrag liegt. Beantragen kannst du die Bescheinigung beim Finanzamt.

Tipp:
Du hast vergessen, einen Freistellungsauftrag einzureichen? In dem Fall versteuert deine Bank deine Erträge ab dem ersten Euro. In diesem Fall solltest du unbedingt deine Steuererklärung machen und dir deine gezahlten Steuern zurückholen.

Erledige deine Steuererklärung mit Taxfix und hole dir deine Steuern zurück!

Freistellungsaufträge bei mehreren Banken

Du hast Geldanlagen bei verschiedenen Banken? Dann kannst du den Freibetrag aufteilen. Dafür musst du bei jeder Bank einen Freistellungsauftrag einreichen. Wichtig ist, dass du die Gesamtsumme von 801 Euro (bei Single) bzw. 1.602 Euro (bei Verheirateten) nicht überschreitest, andernfalls musst du deine Kapitalerträge versteuern.

Dabei mogeln kannst du nicht. Die Banken leiten deine Daten über die von dir erteilten Freistellungsaufträge an das Bundeszentralamt für Steuern weiter.

Kann ich den Sparer-Pauschbetrag auf mein Kind übertragen?

Der Sparer-Pauschbetrag kann auf deine Kinder übertragen werden, indem du dein Kapital in ihrem Namen anlegst und ihre Freibeträge nutzt. Allerdings kann es aufgrund dieses Tricks zu einigen Nachteilen beim BAföG, Kindergeld und auch der Kontrolle über das Kapital kommen.

Steuererklärung kann auch einfach sein

 

Wir haben dir gerade jede Menge Informationen gegeben, die du für die Steuererklärung gar nicht unbedingt brauchst.

Warum? Die Taxfix-App basiert immer auf den neuesten steuerlichen Vorgaben. Auf dieser Grundlage beantwortest du leicht verständliche Fragen und die App erkennt deine Steuersituation. Das geht in 2022 und von überall – per Smartphone-App und am Computer über deinen Browser.

So funktioniert der Taxfix-Prozess:

Jetzt ausprobieren

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Einfach scannen und fertig

Erledige deine Steuererklärung in unter 30 Minuten: