Nichtbeanstandungsgrenzen – Kosten ohne Belege absetzen

24. Februar 2017

Nichtbeanstandungsgrenzen vereinfachen die beleglose steuerliche Absetzung bestimmter Kosten. Was es dabei zu beachten gibt, findest du hier.

Keine Nachweise erforderlich

Viele Ausgaben, die du von der Steuer absetzen willst, muss du belegen können. Nichtbeanstandungsgrenzen bzw. Nichtaufgriffsgrenzen erleichtern diesen Prozess. Dabei handelt sich um pauschale Grenzen bis zu denen du keine Nachweise vorlegen brauchst. Die geläufigsten gelten für bestimmte Werbungskosten-Aufwendungen.

Nichtbeanstandungsgrenzen bei Werbungskosten

Arbeitsmittel
Für Arbeitsmittel bestand eine offizielle Nichtbeanstandungsgrenze, die 1998 bundeseinheitlich aufgehoben wurde. In den meisten Fällen billigt das Finanzamt weiterhin die beleglose Angabe der Werbungskosten bis 110 Euro.

Typische Arbeitsmittel sind:

Typische-Arbeitsmittel_mTypische-Arbeitsmittel_d

Kontoführungsgebühren
Für Kontoführungsgebühren gilt eine Nichtbeanstandungsgrenze von 16 Euro. Das Finanzamt akzeptiert diesen Betrag auch bei einem kostenlosen Girokonto.

Bei pauschalen Kontoführungsgebühren musst du diese nach beruflich und privat bedingten Kontobewegungen aufteilen. Nur die beruflich veranlassten Kontobewegungen, z. B. Rechnungsüberweisungen für Fachliteratur, gibst du unter Werbungskosten an.

Dienstreisekosten
Wenn deine selbstgetragenen Dienstreisekosten unter 250 Euro betragen, brauchst du die Belege nicht vorlegen.

Bewerbungskosten
Statt Einzelaufstellungen kannst du folgende Pauschalbeträge für Kosten angeben, die dir durch Bewerbungen für einen Job entstehen:

  • Pro Bewerbung per Post: 8,50 Euro
  • Pro Bewerbung per Email: 2,50 Euro

Reinigungskosten
Für die Reinigung typischer Berufsbekleidung gibt es Pauschalen. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs vom 29. Juni 1993 (Az. VI R 53/92) erlaubt die Schätzung der Reinigungskosten auf der Kostengrundlage einzelner Waschmaschinenläufe.

Die einzelnen Angaben unterscheiden sich je nach Größe des Haushalts (1 bis 4 Personen):

Reinigungskosten-Waschen_mReinigungskosten-Waschen_d

Kosten für den Trockner
Neben den Kosten für das Waschen der Wäsche, kannst du auch die Ausgaben für die einzelnen Trocknerläufe absetzen:

Reinigungskosten-Trocknen_mReinigungskosten-Trocknen_d

Bügelkosten absetzen
Nachdem deine Arbeitskleidung sauber und trocken ist, musst du diese noch bügeln. Auch diese Kosten kannst du in deiner Steuererklärung angeben.

Reinigungskosten-Bügeln_mReinigungskosten-Bügeln_d

Rechtliche Lage

Die Nichtbeanstandungsgrenzen der Arbeitsmittel und Kontoführungsgebühren sind nicht offiziell. Ihre Akzeptanz ist eine verwaltungsinterne Anweisung. Für dich besteht darauf kein Rechtsanspruch!

Wenn du diese Nichtbeanstandungsgrenzen nutzt und auf Nachfrage keine Belege vorweisen kannst, hast du keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Die angegebenen Ausgaben werden in dem Fall aber auch nicht anerkannt. Halte deshalb die Nachweise parat für den Fall, dass du sie vorlegen musst.

In Zukunft wird der Umfang der aktiven Nachweispflicht geringer. Der Trend geht zur beleglosen Steuererklärung, bei der du die Belege erst bei Nachfrage vorlegen musst.

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.