Die Steuererklärung für Azubis
Hol dir die Ausgaben deiner Ausbildung mit Taxfix zurück. Online und mobil per App

Als Auszubildender musst du in der Regel, keine Steuererklärung einreichen. In den meisten Fällen lohnt es sich aber.

Denn viele Ausgaben deiner Ausbildung kannst du dir mit deiner Steuererklärung zurückholen, selbst wenn du kaum Steuern im Jahr gezahlt hast.

Die durchschnittliche Rückerstattung lag nach Angaben des Statistischen Bundesamts bei 974 Euro. Eine Summe auf die du nicht verzichten solltest.

Deine Steuererklärung – Einfach und schnell mit Taxfix

Bei Taxfix benötigst du kein steuerliches Wissen. Mit einfacher Sprache und im Interviewmodus gehst du Schritt für Schritt durch deine Steuererklärung. Du kannst nichts falsch machen!

Nach Beantwortung der Fragen wird dir sofort die Höhe der Steuererstattung berechnet. Du siehst sofort und ohne Risiko, mit welcher Rückerstattung du rechnen kannst.

Wenn du zufrieden bist, werden zum Abschluss deine Steuerunterlagen erstellt und papierlos an dein zuständiges Finanzamt übertragen. Übrigens kannst du deine Steuererklärung machen, wann und wo du willst: Zu Hause mit dem Rechner oder unterwegs mit deinem iPhone oder Android-Handy.

4× Steuern als Azubi zurückholen

Mit Taxfix kannst du dir deine Ausbildungskosten für 2015, 2016, 2017 und 2018 zurückholen.
Direkt im Browser oder bequem per App auf deinem Smartphone.

Diese Ausgaben kannst du als Auszubildender absetzen

  • Gebühren für Zulassung, Lehrgänge und Prüfungen
  • Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte und Berufsschule
  • Kosten für Arbeitsmittel und Lernmaterialien
  • Umzugskosten
  • Kosten für eine Zweitwohnung am Ausbildungsort
  • Ausgaben für Bewerbungen

Verlustvortrag: Mit der Ausbildung zukünftige Steuern sparen

Selbst wenn du in deiner Ausbildung wenig Geld verdienst und deine Ausbildungskosten höher als deine Einnahmen sind, sollest du eine Steuererklärung machen.

Das geschieht so: Wenn du deine Steuererklärung beim Finanzamt abgibst, werden deine Einkünfte und Ausgaben miteinander verrechnet. Hast du wegen zu hoher Kosten einen Verlust, nimmst du diesen in das nächste Steuerjahr mit, wo er dann mit den dortigen Einkünften verrechnet wird.

Mit diesem sogenannten Verlustvortrag kannst du also deine Verluste in die Zeit nach deiner Ausbildung mitnehmen. Wenn du dann dein erstes Geld verdienst, sparst du im ersten Arbeitsjahr mit deiner Ausbildung Steuern.

Du willst mehr darüber erfahren, wie du mit Taxfix deine Steuererklärung machen kannst?

In unseren FAQ findest du Antworten auf die wichtigsten & häufigsten Fragen rund um Taxfix.

Du würdest gern mehr wissen?
In den folgenden Artikeln kannst du mehr über diese Themen erfahren: