Sparschwein

Brille von der Steuer absetzen?
So funktioniert's

x

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.027 €
  • in 22 Minuten
Starte jetzt
13. August 2020

Benötigst du eine neue Brille, dann kann das schnell sehr teuer werden. Denn nicht nur das Brillengestell ist oft kostspielig, auch die Gläser können je nach Ausführung hohe Kosten verursachen. Ob und wie du die Kosten für die Anschaffung einer teuren Brille steuerlich absetzen kannst, erfährst du hier.

Kann man die Brille immer von der Steuer absetzen?

Immer nicht, aber unter bestimmten Umständen schon. Grundsätzlich betrachtet das Finanzamt Brillen als medizinische Hilfsmittel, die benötigt werden, um beispielsweise Sehschwächen auszugleichen.
Das Steuerrecht bietet hier zwei Möglichkeiten, Brillen von der Steuer abzusetzen: Einerseits als Werbungskosten, andererseits als außergewöhnliche Belastung.

Brille als Werbungskosten von der Steuer absetzen

Die Kosten deiner Brille lassen sich unter zwei Bedingungen als Werbungskosten steuerlich geltend machen:

  1. Du nutzt deine Sehhilfe ausschliesslich für deine Arbeit: Zum Beispiel als Schutzbrille im Labor.
  2. Aufgrund der beruflichen Tätigkeit haben sich deine Augen nachweislich verschlechtert und du bist auf eine Brille angewiesen: Zum Beispiel durch das Arbeiten mit schlechten Monitoren.

Hinweis: Ein Sonderfall besteht, wenn du nachweisen kannst, dass du deine Brille aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen benötigst. Wie zum Beispiel Schutzbrillen für Labore. Wenn eine solche Schutzbrille zusätzlich deine Sehschwäche korrigiert, kann die Brille trotzdem steuerlich in den Werbungskosten geltend gemacht werden. Hier gilt, dass die Schutzfunktion Vorrang hat vor der Korrektur der Sehschwäche.

Trifft keiner der beiden Gründe auf dich zu, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, mit deiner Brille Steuern zu sparen…

Brille als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen

Alle Kosten, die als medizinische Hilfsmittel zusammengefasst werden können – und dazu gehören Brillen und auch Kontaktlinsen – kannst du als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abziehen lassen. Entscheidend ist jedoch, dass du ein ärztliches Attest vorlegen kannst.

Beachte jedoch, dass du unter Umständen nicht die gesamten Kosten von der Steuer absetzen kannst. Grund dafür ist die Grenze der zumutbaren Belastung gemäß § 33 EstG, die für jeden Steuerzahler individuell berechnet wird. In der Regel beträgt die zumutbare Belastung 1 bis 7 Prozent deiner Einkünfte und hängt vom Familienstand und der Anzahl deiner Kinder ab. Du kannst deine zumutbare Belastung mit diesem Online-Rechner überprüfen.

Sonnenbrille von der Steuer absetzen

Neben all den vorher genannten Hürden, um Brillen von der Steuer absetzen zu können, kommt hier ja noch der Faktor hinzu, dass Sonnenbrillen üblicherweise für den privaten und freizeitlichen Gebrauch gedacht sind. Der Effekt der Verdunklung hat in den seltensten Fällen einen beruflichen Zweck. Somit ist die Sonnenbrille nicht von der Steuer absetzbar.
Eine Ausnahme sind selbsttönende Brillengläser. Diese könnten bei der Erfüllung aller Voraussetzungen als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung angegeben werden.

Kompliziert, oder? Dann erledige deine Steuererklärung mit Taxfix. Das klappt ganz ohne Steuerwissen und superschnell. Einfach per App oder im Webbrowser.

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.