Laden
Steuertipps

Wie kann ich meine Brille von der Steuer absetzen?

Jetzt kostenlos starten
alternate

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.051 €
  • in 22 Minuten
x
zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2022

Die Kosten für eine Brille werden nur selten von den Krankenkassen übernommen. Aber wie sieht das mit dem Finanzamt aus? Wir erklären dir, in welchen Fällen du Brille oder Kontaktlinsen in deiner Steuererklärung geltend machen kannst.

Ist meine Brille steuerlich absetzbar?

Grundsätzlich ja: Denn Brillen gelten als medizinisches Hilfsmittel. Die Kosten dafür kannst du als sogenannte außergewöhnliche Belastung absetzen.

Du trägst deine Brille nur am Arbeitsplatz und würdest sie deshalb gern als Werbungskosten geltend machen? Das geht leider nicht. Denn das Finanzamt erkennt Sehhilfen nur in Sonderfällen als Arbeitsmittel an.

Welche Voraussetzungen für diese beiden Varianten gelten, erklären wir dir im Folgenden:

Brille als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen

Zu den außergewöhnlichen Belastungen zählen verschiedene Ausgaben. Neben Pflege- und Kurkosten kannst du damit auch medizinische Hilfsmittel absetzen, die deine Krankenkasse nicht übernommen hat – wie zum Beispiel Brillen und Kontaktlinsen.

Es gibt jedoch zwei Voraussetzungen:

  1. Deine Sehhilfe wurde dir von einem Augenarzt bzw. einer Augenärztin verschrieben.
    Aber keine Sorge: Du musst nicht vor jedem Brillenkauf zur Praxis laufen. Nach dem ersten Attest reicht in den Folgejahren die Sehschärfenbestimmung deines Optikbetriebs.
  2. Deine Kosten liegen über der Grenze der zumutbaren Eigenbelastung.
    Diese Grenze wird für jede*n Steuerzahler*in individuell berechnet. In der Regel beträgt sie 1 bis 7 % deiner Einkünfte und hängt vom Familienstand und der Anzahl deiner Kinder ab. Hier erfährst du, wie du deine zumutbare Belastung berechnest.

Tipp: Schau dir an, welche deiner Kosten du außerdem als außergewöhnliche Belastung geltend machen kannst und sammle alle Nachweise und Atteste. Trage die Gesamtsumme in deine Steuererklärung ein. Dein Finanzamt rechnet selbst aus, ob sie deine individuelle Belastungsgrenze übersteigt. Der Betrag, der die zumutbare Belastung übersteigt, wird vom Gesamtbetrag deiner Einkünfte abgezogen und mindert so dein zu versteuerndes Einkommen.

Beispiel: Stefan, nicht verheiratet, keine Kinder.

Einkünfte pro Jahr: 30.000 Euro
Zumutbare Eigenbelastung beträgt 6 % = 1.800 Euro
Kosten für Medikamente: 500 Euro
Kosten für Kuraufenthalt: 1.200 Euro
Kosten für Brille: 600 Euro
Gesamtkosten: 2.300 Euro
Abziehbare Kosten: 500 € (2.300 € abzgl. 1.800 €)

Brille als Werbungskosten von der Steuer absetzen

Generell müssen alle Werbungskosten in direktem Zusammenhang zu deiner beruflichen Tätigkeit stehen. Eine Brille trägst du aber primär aus medizinischen Gründen. Deshalb hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass Brillen nicht als Arbeitsmittel gelten – auch wenn es sich ausschließlich um eine Bildschirm-Arbeitsbrille handelt.

Doch es gibt zwei Ausnahmen. Nur in diesen Fällen kannst du deine Brille als Werbungskosten absetzen:

  • Deine Augen haben sich aufgrund deiner beruflichen Tätigkeit (z. B. Bildschirmarbeit) oder durch einen Arbeitsunfall nachweislich verschlechtert und du bist auf eine Brille angewiesen.
  • Die Brille dient vorrangig dem Schutz deiner Augen (z. B. im Labor). Wenn eine solche Schutzbrille zusätzlich auch deine Sehschwäche korrigiert, kann die Brille trotzdem steuerlich als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Kann ich meine Sonnenbrille von der Steuer absetzen?

Eine Sonnenbrille mit Sehstärke kannst du genauso wie eine normale Brille als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung angeben. Das gleiche gilt für selbsttönende Brillengläser. Doch auch hier brauchst du ein Attest und die zumutbare Eigenbelastung muss überschritten sein, damit du die anteiligen Kosten zurückbekommst.

Wo muss ich meine Brille in der Steuererklärung eintragen?

Die Taxfix Steuer-App fragt dich nach deinen Kosten für die Brille. So gibst du die Aufwendungen ganz einfach im Frage-Antwort-Verfahren ein und machst dabei keine Fehler.

Solltest du trotz des komplexeren Prozesses mit ELSTER abgeben wollen, findest du dort einen ganz speziellen Platz für die Brille.

Außergewöhnliche Belastungen befinden sich auf Seite 3 des Mantelbogens. Unter „Andere außergewöhnliche Belastungen“ trägst du die Gesamtsumme deiner Kur-, Pflege oder Krankheitskosten ein, zu denen auch deine Brille gehört.

Werbungskosten werden in Anlage N der Steuererklärung abgefragt. Hier kannst du neben Arbeitsmitteln wie Schutzbrillen auch deine Fahrtkosten oder Fortbildungskosten eintragen. Übersteigen deine Werbungskosten den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro, mindern sie deine Steuerlast. Hier erfährst du, was du alles als Werbungskosten absetzen kannst.

Vereinfache deine Steuererklärung – mit Taxfix. Das klappt ganz ohne Steuerwissen und superschnell. Einfach per App oder im Webbrowser.

FAQ

Kann man eine neue Brille von der Steuer absetzen?

Ja, diese muss dafür nur ärztlich verschrieben sein. Dafür reicht ein einmaliges Attest aus, die weiteren Sehtests kannst du dann auch im Optik-Fachbetrieb durchführen lassen! Nach Überschreiten der „Zumutbaren Eigenbelastung“ kannst du sie als außergewöhnliche Belastung absetzen. Im Beitrag erfährst du, wie das funktioniert.

Wie viele Brillen als außergewöhnliche Belastung absetzen?

Mehrere Brillen von der Steuer abzusetzen, kann funktionieren. Du gibst die Summe der Krankheitskosten in der Anlage „Außergewöhnliche Belastungen“ an, wodurch nicht ersichtlich ist, wofür die Ausgaben im Einzelnen zustande gekommen sind. Falls das Finanzamt nach der Abgabe der Steuererklärung jedoch Belege für die Ausgaben von dir verlangt, ist es möglich, dass sie mehrere Sehhilfen nicht akzeptieren.

Auch hier gilt, dass du die „Zumutbare Eigenbelastung“ überschreiten musst, bevor die Ausgaben sich auf dein Steuerergebnis auswirken.

Kann ich als Rentner*in meine Brille von der Steuer absetzen?

Ja, auch als Rentner*in kannst du die Ausgaben für Gesundheit von der Steuer absetzen. Sie gehören zu den außergewöhnlichen Belastungen und die Abschreibung funktioniert wie auf dieser Seite beschrieben. Dabei gilt die „Zumutbare Eigenbelastung“.

Wie kann ich meine neue Brille steuerlich absetzen?

Deine neue Brille setzt du in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung ab. Um die Kosten für die Brille einzutragen, nutzt du die Steuerformulare in Papierform oder digital, verwendest ElsterOnline oder Taxfix per Smartphone-App oder Browser.

Bitte beachte dabei die „Zumutbare Eigenbelastung“, die du überschreiten musst, damit die Kosten dein Steuerergebnis verändern.

Steuererklärung kann auch einfach sein

 

Wir haben dir gerade jede Menge Informationen gegeben, die du für die Steuererklärung gar nicht unbedingt brauchst.

Warum? Die Taxfix-App basiert immer auf den neuesten steuerlichen Vorgaben. Auf dieser Grundlage beantwortest du leicht verständliche Fragen und die App erkennt deine Steuersituation. Das geht in 2022 und von überall – per Smartphone-App und am Computer über deinen Browser.

So funktioniert der Taxfix-Prozess:

Jetzt ausprobieren

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.