Steuererklaerung für Familien bei Taxfix

Steuererklärung für Paare

Eine Hochzeit hat nicht nur Auswirkungen auf den Familienstand. Auch die steuerlichen Änderungen sind sehr stark. Der so genannte Splittingvorteil ist der Grund, warum viele wegen der Steuer heiraten.

Steuererklaerung für Familien bei Taxfix

Ehepaare und eingetragene Lebenspartner können gemeinsam Steuererklärungen abgeben oder zwei getrennte Steuererklärungen wählen. Wenn ihr euch für eine gemeinsame Veranlagung entscheiden, gilt für euch das Ehegattensplitting. Dadurch ergeben sich häufig Steuervorteile gegenüber Einzelveranlagungen.

Auf dieser Seite zeigen wir dir, welche steuerlichen Vorteile eine Zusammenveranlagung mit sich bringt, wie das geht und wie du die bei der Steuererklärung jede Menge Zeit und Nerven sparst.

Inhalt – Steuererklärung für Paare

Folgendes solltet ihr dabei beachten:

  • Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften können eine gemeinsame Steuererklärung abgeben.
  • Ihr müsst mindestens einen Tag im Jahr verheiratet gewesen sein.
  • Je höher eure Einkommensdifferenz, umso größer der finanzielle Vorteil.
  • Ihr erhaltet als einen gemeinsamen Steuerbescheid.

So funktioniert das Ehegattensplitting

Entscheidest du dich mit deinem*r Partner*in für die gemeinsame Verlangung könnt ihr das Ehegattensplitting nutzen. Dieses gilt auch für eingetragene Lebenspartner*innen. Ausschlaggebend ist die standesamtliche Trauung oder das Eingehen einer Lebenspartnerschaft bei gleichgeschlechtlichen Paaren.

Beim Splitting addiert das Finanzamt dein Einkommen mit dem deines*r Partner*in und teilt diese Summe durch zwei. Für dieses Ergebnis wird dann die Einkommensteuer berechnet. Diese wird nun wieder verdoppelt. Dies ist die Einkommensteuer, die ihr als Ehepaar zahlen müsst.

Das lohnt sich vor allem dann, wenn der Einkommensunterschied zwischen dir und deinem*r Partner*in besonders groß ist.

Diese Vorteile bietet eine gemeinsame Veranlagung

Wer heiratet, bekommt steuerliche Vorteile. Kling erstmal schön und gut, aber wie genau wirkt sich das für dich aus? Ob ihr in den Genuss dieser Vorteile kommst, hängt letztendlich davon ab, wie viel ihr verdient und vor allem, ob es bei der Höhe des Einkommens Unterschiede gibt.


Einige Vorteile, die sich daraus ergeben, können sein:

  • Weniger Aufwand: Ihr könnt zusammen auf Wunsch nur noch eine Steuererklärung einreichen
  • Steuerliche Vorteile: Ihr werdet zusammen veranlagt und könnt dadurch Steuern sparen
  • Höhere Freibeträge zu euren Gunsten, da sich viele Freibeträge nach einer Hochzeit verdoppeln

Welche Steuerklassen können Verheiratete nutzen?

Eine gemeinsame Veranlagung bietet viele Vorteile. Welche Steuerklassen-Kombinationen dabei zur Verfügung stehen, zeigen wir dir hier:

  • Beide Steuerklasse IV: Nach der Hochzeit ordnet euch das Finanzamt automatisch in die Steuerklasse IV ein, und zwar auch, wenn nur einer von euch ein Einkommen hat. Diese Kombination ist besonders sinnvoll, wenn ihr beide berufstätig seid und auch in etwa das gleich verdient. Die Pflicht für eine Steuererklärung besteht hier nicht, ist aber sinnvoll, um von allen Frei- und Pauschbeträgen zu profitieren.
  • Steuerklasse IV mit Faktor: In dieser Steuerklassen-Kombination profitiert ihr bereits während des Jahres vom Splittingvorteil. Dennoch ist die Lohnsteuer für euch beide in dieser Kombination insgesamt höher als in der Kombination 3 /5. Dafür vermeidet ihr eine Steuernachzahlung. Im Splittingverfahren berechnet das Finanzamt eure gemeinsame voraussichtliche Lohnsteuer.

    Dadurch könnt ihr schon während des Jahres von einer geringeren Lohnsteuerbelastung profitieren. Die Einreichung einer Steuererklärung ist hier allerdings verpflichtend.
  • Steuerklasse III und Steuerklasse V: Bei Variante 2 werden die Steuerklassen III und V zusammengelegt. Besonders sinnvoll ist das, wenn einer von euch mindestens 60% eures gemeinsamen Einkommens verdient. Wer von euch mehr verdient, wird in Klasse III besteuert: Sein/ihr Nettogehalt ist deutlich höher, weil der Grundfreibetrag in dieser Steuerklasse doppelt angerechnet wird.

    Im Gegenzug muss der*die Partner*in mit weniger Einkommen mehr Lohnsteuer zahlen und hat keine Freibeträge. In dieser Kombination besteht allerdings die Pflicht einer (gemeinsamen) Steuererklärung.

Hier zeigen wir dir alle Steuerklassen in der Übersicht.

Der Splitting-Vorteil gilt immer rückwirkend für das ganze Jahr. Wenn ihr also am 31. Dezember geheiratet habt, seid ihr aus steuerlicher Sicht seit Jahresbeginn verheiratet.

So funktioniert Taxfix

Eingetragene Lebenspartnerschaft: Steuerliche Besonderheiten

Ehepaare nutzen das Splitting und sparen dadurch mehr Steuern. Doch wie sieht das bei Paaren aus, die nicht verheiratet sind?

Eingetragene Lebenspartnerschaft für Mann und Frau?

Viele fragen sich immer wieder: Ist eine heterosexuelle Partnerschaft auch eine eingetragene Lebenspartnerschaft? Dies ist mit Hinblick auf Steuern ein besonderes Thema. Denn Mann und Frau können nur in der Ehe Steuervorteile genießen: Das Splitting. Wenn in Gesetzen und auf Ämtern von einer Lebenspartnerschaft gesprochen wird, ist auch immer die eingetragene Lebenspartnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare gemeint.

In vielen anderen Ländern der Welt können auch Mann und Frau in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. Jedoch bildet Deutschland mit seiner steuerrechtlichen Gleichstellung von Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft durch das Nutzen des Splittingvorteils bis heute eine Ausnahme.

Eingetragene Lebenspartnerschaften sind Ehen gleichgestellt

Seit 2001 können sich gleichgeschlechtliche Paare in eingetragenen Lebenspartnerschaften verbinden. Rein formal sollten sie damit einer Ehe gleichgestellt werden. Doch der Bund wollte das mit Blick auf die Steuern nicht. Eingetragene Lebenspartner durften das Splitting nicht nutzen.

Erst 2013 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass das Ehegattensplitting auch für eingetragene Lebenspartnerschaften gelten muss. Die Ungleichbehandlung war verfassungswidrig. Damit durften gleichgeschlechtliche Paare rückwirkend bis 2001 das Splitting nutzen, sofern sie eine eingetragene Lebenspartnerschaft führten.

Warum Taxfix element Steuererklärung starten mit Taxfix inklusive Rückerstattung

Warum mit Taxfix?

Im Schnitt 1.072 Euro

Erhalte deine zu viel gezahlten Steuern zurück! Geld, das dir zusteht – zum Sparen und für die schönen Dinge.

In unter einer halben Stunde

Verbringe weniger Zeit mit deiner Steuererklärung und spar dir mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

4,6 von 5 Sternen

Über 50.000 positive Bewertungen zeigen die Begeisterung unserer Kund*innen.

Das gilt für unverheiratete Paare ohne eingetragene Lebenspartnerschaft

Vom Ehegattensplitting können unverheiratete Paare ohne eine eingetragene Lebenspartnerschaft leider nicht profitieren. Doch kannst du auf andere steuerliche Vergünstigungen hoffen? Fakt ist, dass eheähnliche Gemeinschaften gegenüber Ehen und eingetragenen Lebenspartnerschaften anders behandelt werden, grundsätzlich wird hier also jede*r einzeln veranlagt.

Nichtsdestotrotz können sich nicht eheliche Lebensgemeinschaften auf einige steuerliche Vorteile freuen.

Steuerklasse

Den Splitting Tarif können unverheiratete Paare leider nicht in Anspruch nehmen und werden steuerlich als zwei Einzelpersonen betrachtet. Um jedoch Nachteile innerhalb der Steuerklasse zu vermeiden, empfiehlt es sich, die zu versteuernden Einkommen durch Aufteilen weitgehend anzugleichen.

Kinder

Für Kinder ergeben sich hieraus keine Nachteile, sie sind den Kindern von verheirateten Paaren gleichgestellt und haben somit die selben Ansprüche.

Hochzeitskosten absetzen

Erfahre hier, wie und ob ihr die Kosten für eure Hochzeit steuerlich geltend machen könnt.

Steuererklärung für Witwe*n

Finde heraus, wie du als Witwe*r eine Steuererklärung machst und was du beachten musst.

Steuerklasse III: Die Vorteile für Ehepaare

Erfahre hier, ob sich ein Wechsel in die Steuerklasse III lohnt.

Steuerklasse 4: Nur für verheiratete Paare

Erfahre hier mehr über die Vor- und Nachteile der Steuerklasse IV.

Steuerklasse 4 mit Faktor – Lohnt sich das?

Finde hier heraus, ob die Steuerklasse IV mit Faktor für euch finanzielle Vorteile bieten kann.

Steuerklasse 5: Vorteile für Ehepaare

Ein Wechsel in die die Steuerklasse V kann sich lohnen.

Im Überblick: Steuerliches für Verheiratete

Alles Inhalte des Taxfix-Ratgebers für Ehepaare auf einen Blick

Steuererklärung für Paare: ELSTER vs. Taxfix

Wie du bereits gelesen hast, unterscheidet sich Taxfix sehr vom klassischen ELSTER Onlinedienst vom Finanzamt. Paare, die ihre Steuererklärung mit ELSTER machen, müssen komplexe Formulare ausfüllen, die oft nicht einfach zu verstehen sind.

Die Fragen der Taxfix-App sind intuitiv, einfach formuliert und bieten jeweils eine Erklärungsbox, solltest du einmal nicht weiterwissen. Hinzu kommt, dass du bei ELSTER meistens mehrere Formulare ausfüllen musst, wohingegen du das Frage-Antwort-Verfahren bei Taxfix in einem Lauf erledigen kannst. Währenddessen kannst du übrigens von Smartphone auf App und zurück wechseln – deine Daten werden dauernd synchronisiert.

Außerdem schlagen wir dir absetzbare Kosten vor, an die du womöglich nicht gedacht hättest. Kombiniert mit der Plausibilitätsprüfung für deine Eingaben, steht deiner Steuererstattung quasi nichts mehr im Wege. Und das Beste: Der Fragen-Flow dauert im Durchschnitt nur 22 Minuten!

Probiere es hier aus!

50 % Sofort-Auszahlung von Taxfix. Erhalte 50 % deiner errechneten Rückerstattung binnen eines Arbeitstages, den Rest nach wenigen Wochen.

Jetzt verfügbar:
50 % Sofort-Auszahlung

Mit dem exklusiven Service von Taxfix erhältst du 50 % deiner errechneten Rückerstattung binnen eines Arbeitstages – und das ohne zusätzliche Gebühren!

About Taxfix

Über Taxfix

Das Fintech Taxfix wurde 2016 von Lino Teuteberg und Mathis Büchi gegründet. Taxfix ist die einfache App, die jedes Jahr Hunderttausenden Menschen hilft, ihre Steuererklärung schnell, fehlerfrei und stressfrei einzureichen. Mit einem Team von Steuerexpert*innen, Rechtsanwält*innen und Entwickler*innen, vereinfacht die App das leidige Thema Steuern. Das Ziel: Steuererklärungen und die damit verbundenen Rückerstattungen für alle zugänglich zu machen.