steuern

Formulare der Steuererklärung in der Übersicht

20. September 2017

Je nach Art der Einkünfte und Ausgaben müssen unterschiedliche Steuerformulare ausgefüllt werden. Lies hier die wichtigsten Informationen zu den Formularen.

Die wichtigsten Formulare

Einige Formulare sind bei der Erstellung der Steuererklärung verpflichtend. Du kommst zum Beispiel nicht darum herum, den Mantelbogen auszufüllen. Weitere Anlagen müssen nur von bestimmten Personen abgeben werden.

Mantelbogen – Est 1A
Wichtig für alle Steuerzahler

Dieses Formular ist das Deckblatt und das wichtigste deiner Steuererklärung. Es enthält deine persönlichen Angaben wie Name, Anschrift und Geburtsdatum aber auch deine Bankverbindung. Des Weiteren trägst du hier außergewöhnliche Belastungen, Sonderausgaben und haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen ein.

Formular N – Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
Wichtig für Arbeitnehmer

Als Arbeitnehmer darfst du dieses Formular nicht vergessen. Hier trägst du alles ein, was in Bezug zu deiner Arbeitstätigkeit steht. Dazu zählt dein Gehalt und die weiteren Daten, die du auf deiner jährlichen Lohnsteuerbescheinigung findest. Hinzu kommen die Werbungskosten, wie z.B. Fahrtkosten, Arbeitsmittel, Fortbildungskosten oder Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung.

Anlage Kind
Wichtig für alle mit Kind(ern)

Du hast ein Kind oder mehrere? Dieses Formular darfst du nicht vergessen und trägst darin alles ein, was in Bezug zu deinem Kind steht. Angefangen von den Angaben zur Kranken- und Pflegeversicherung bis hin zum Schulgeld, den Betreuungskosten und dem Entlastungsbetrag für Alleinerziehende.

Weitere Informationen findest du in der Taxfix-Anleitung zur Anlage Kind sowie im Steuertipp zu den Kinderbetreuungskosten

Anlage Vorsorgeaufwand
Wichtig für alle, die Versicherungsbeiträge geleistet haben (auch für gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung)

Hier kannst du deine Versicherungen zur Altersvorsorge eintragen. Das betrifft besonders die Ausgaben zur gesetzlichen Rente und zur privaten Rentenversicherung (Rürup-Rente). Die Riester-Rente wird in die Anlage AV eingetragen.

Weitere Informationen im Steuertipp zum Thema Versicherungen von der Steuer absetzen

Anlage AV – Altersvorsorge und Riesterente
Wichtig für alle, die einen Riester-Vertrag haben

Wenn du eine Riesterrente abgeschlossen hast, trägst du in die Anlage AV die Daten der Bescheinigung ein, die dein Riester-Anbieter dir jährlich zuschickt. Das Finanzamt prüft im Rahmen einer Günstigerprüfung automatisch, ob für dich die Riester-Zulagen oder der Sonderausgabenabzug besser ist.

Weitere Informationen im Steuertipp zum Thema Versicherungen von der Steuer absetzen

Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalvermögen
Wichtig für alle, die Einkünfte aus Kapitalerträgen hatten

Durch die Abgeltungssteuer (Kapitalertragssteuer) in Höhe von 25 Prozent wurden deine Kapitalerträge bereits versteuert. In einigen Fällen musst du aber trotzdem die Anlage KAP mit deiner Steuererklärung einreichen:

  • Du hast keinen Freistellungsauftrag erteilt und die Bank hat zu viel Steuern abgeführt.
  • Du hast deine Freistellungsaufträge zu niedrig erteilt.
  • Du hast deine Freistellungsaufträge ungünstig auf mehrere Banken verteilt.
  • Du hast Verluste bei Börsengeschäften erlitten.
  • Du hattest Einnahmen aus steuerpflichtigen Kapitalverträge, die nicht der Abgeltungssteuer unterliegen.

Anlage V – Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Wichtig für alle, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt haben

Mit diesem Formular legst du deine Miet- oder Pachteinnahmen offen. Die Vermietung von möblierten Wohnungen oder Untervermietung von Immobilien ist unter dem Punkt „anderer Einkünfte“ einzutragen. Unter „Werbungskosten“ kannst du alle anfallenden Kosten eintragen, die mit den Immobilien in Verbindung stehen (z.B. Reparaturen oder Finanzierungskosten).

Anlage R – Renten
Wichtig für alle, die eine Rente bezogen haben

Dieses Formular dient dazu, deine Renteneinnahmen anzugeben. Rentner, die freiwillig eine Steuererklärung abgeben oder die dazu verpflichtet sind, nutzen dieses Formular.

Anlage Unterhalt – Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen
Wichtig für alle Steuerzahler, die Unterhalt gezahlt haben

Du zahlst einer nahestehenden Person (z.B. Angehöriger, Verwandter, Ex-Ehepartner) Unterhalt, da diese nur ein geringes oder kein Einkommen hat? Dann kannst du das in diesem Formular angeben. Zahlst du Personen die in verschiedenen Haushalten leben Unterhalt, dann musst du für jede Person ein separates Formular einreichen. Du gibst die persönlichen Angaben und die Kranken- und Pflegepflichtversicherung der Person an sowie die persönlichen Daten aller Personen, die mit dieser in einem Haushalt leben (z.B. Kinder oder Ehepartner).

Anlage SO – Sonstige Einkünfte
Wichtig für alle, die sonstige Einkünfte erzielten

Wenn du auf der anderen Seite Unterhaltszahlungen erhalten hast, z.B. von deinem geschiedenen Ex-Partner, musst du dieses Formular ausfüllen. Hier aufgeführt werden auch Spekulationsgewinne, die mit dem Verkauf von Wirtschaftsgütern (Grundstücke, Autos etc.) erzielt wurden. Wertpapiererlöse kommen jedoch in die Anlage KAP.

Formulare für Selbstständige & Gewerbetreibende

Formular S – Einkünfte aus selbstständiger Arbeit

Bist du selbstständig tätig? Dann ist es wichtig, dass du dieses Formular ausfüllst. Hier trägst du deinen Gewinn und Veräußerungsgewinne ein.

Anlage G – Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Du bist Inhaber eines Gewerbebetriebs oder einer gewerblichen Gemeinschaft? Dann bist du verpflichtet, deinen Gewinn in diesem Formular anzugeben.

Der Gewinn, der in die Anlagen G und S einfließt, muss gesondert ermittelt werden. Das geschieht zum Beispiel mit der Anlage EÜR.

Anlage EÜR – Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Du erzielst deine Einkünfte aus freiberuflicher oder gewerblicher Tätigkeit und ermittelst deinen Gewinn nach der Einnahmen-Überschussrechnung? Dieses Formular ist relevant für dich, wenn deine jährlichen Betriebseinnahmen mindestens 17.500 Euro betragen.

Link-Tipp:
Alle Steuerformulare kannst du dir kostenlos vom Formular-Management-System des Bundesministeriums für Finanzen oder auch bei Formblitz herunterladen

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.