Sessel

Doppelte Haushaltsführung – Die Zweitwohnung absetzen

28. Dezember 2017

Wenn du aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung hast, kannst du die Kosten von der Steuer absetzen. Wir zeigen dir, worauf du dabei achten musst.

Der Sinn einer Zweitwohnung ist es, den Arbeitsplatz von dort schneller erreichen zu können, als von deinem Hauptwohnsitz. Die Zweitwohnung darf dafür maximal halb so weit von deiner ersten Arbeitsstelle entfernt liegen wie dein Hauptwohnsitz (geregelt durch BMF-Schrei­ben zur Re­form des steu­er­li­chen Rei­se­kos­ten­rechts ab 1.1.2014).

Beispiel: Liegt dein Hauptwohnsitz 120 Kilometer von deinem Arbeitsort entfernt, darf deine Zweitwohnung höchstens 60 Kilometer von der Arbeitsstelle entfernt sein.

Damit das Finanzamt deine Kosten der doppelten Haushaltsführung anerkennt, musst du darlegen können, dass sich dein Lebensmittelpunkt weiterhin an deinem ersten Wohnsitz befindet.

Achte deshalb auf die folgenden Punkte:

  • Deine Zweitwohnung sollte nicht größer sein als dein Hauptwohnsitz.
  • Wenn du verheiratet bist, ist dein Lebensmittelpunkt dort, wo dein Partner bzw. deine Familie wohnt.
  • Fahre regelmäßig nach Hause und verbringe deine Freizeit vorrangig an deinem ersten Wohnort. Belege die Fahrten z.B. mit einem Fahrtenbuch.
  • Ist deine auswärtige Beschäftigung befristet, erkennt das Finanzamt die Kosten leichter an.
  • Durch Mitgliedschaften in Vereinen kannst du deine sozialen Kontakte am Heimatort verdeutlichen.
  • Hilfreich können auch Tickets für Veranstaltungen sein, die du zu Hause besucht hast, zum Beispiel für Kino, Konzerte, Sportveranstaltungen.

Kosten der doppelten Haushaltsführung absetzen

Sind die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, kannst du viele Kosten die in Zusammenhang mit der Zweitwohnung stehen als Werbungskosten in deine Steuererklärung eintragen.

Unterkunftskosten
Bis zu 1.000 Euro im Monat können als Unterkunftskosten abgesetzt werden (§9 EStG). Dazu zählen neben der Miete und den zugehörigen Nebenkosten auch folgende Ausgaben:

  • Reinigungskosten (Treppenhaus, Keller, etc.)
  • Kosten für Müllabfuhr und Schornsteinfeger
  • Rundfunkgebühren
  • Kfz-Stellplatz

Familienheimfahrten
Pro Woche kannst du eine Familienheimfahrt absetzen. Es wird nur die Hin- nicht die Rückfahrt genehmigt. Voraussetzung dafür ist, dass du mit dem eigenen Auto bzw. dem Bus oder der Bahn fährst. Abgerechnet wird die Familienheimfahrt mit der Entfernungspauschale (30 Cent pro Kilometer) oder den tatsächlichen Kosten für Tickets der öffentlichen Verkehrsmittel.

Verpflegungsmehraufwand
Auch um dein leibliches Wohl sorgt sich das Finanzamt. In den ersten drei Monaten nach Bezug deiner Zweitwohnung kannst du für jeden Tag, den du dort verbringst, 24 Euro als Verpflegungskosten absetzen. 12 Euro bekommst du für jeden Tag, an dem du von deiner Zweitwohnung zu deinem Hauptwohnsitz (oder umgekehrt) fährst.

Einrichtungsgegenstände
Zusätzlich sind die Kosten für notwendige Einrichtungsgegenstände absetzbar. Notwendig sind Gegenstände, die du zum Leben brauchst, wie z.B. die Kücheneinrichtung, Bett, Tisch und Stühle. Ein orientalischer Wandteppich oder ein Aquarium wären nicht lebensnotwendig.

Gegenstände mit einem Kaufpreis von bis zu 487,90 Euro (inkl. MwSt.) trägst du im Jahr der Anschaffung komplett in die Steuererklärung ein. Liegt das Kaufdatum im Jahr 2018 erhöht sich diese Anschaffungsgrenze auf 800 Euro netto, bzw. 952 Euro brutto.

Teurere Artikel musst du über die Jahre der Nutzung abschreiben .

Weiterhin kannst du Maklerkosten, Umzugskosten (Umzugskartons, Umzugswagen, Umzugsunternehmen, etc.) sowie Renovierungskosten in die Werbungskosten einfließen lassen.

Freibetrag bei doppelter Haushaltsführung

Willst du deine Ausgaben nicht erst mit der Steuererklärung erstattet bekommen, kannst du einen Freibetrag für deine Werbungskosten beantragen. Dadurch sinkt fiktiv dein Bruttogehalt und du zahlst weniger Lohnsteuern. Schlussendlich winkt dir dadurch ein höheres Nettogehalt. Das lohnt sich dann, wenn du regelmäßig hohe Ausgaben vorweisen kannst.

Weitere hilfreiche Informationen zum Thema Freibetrag findest du in unserem Steuertipp.

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.