Kann ich meinen Rundfunkbeitrag absetzen?

Jeder Haushalt zahlt monatlich Rundfunkgebühren. Bis auf wenige Ausnahmen kannst du diese als Privatperson nicht steuerlich absetzen. Wir erklären dir, wann es geht.

Wann ist der Rundfunkbeitrag absetzbar?

Für deine normale Wohnung ist der Rundfunkbeitrag nicht absetzbar. Hast du jedoch in deiner Wohnung ein Arbeitszimmer oder neben deinem Familienwohnsitz eine Zweitwohnung aus beruflichen Gründen, sieht die Situation anders aus.

Damit dein Arbeitszimmer als solches anerkannt wird, muss es einige Bedingungen erfüllen. Erfahre mehr im Steuertipp: Wie kann ich mein Arbeitszimmer absetzen? Wenn du aufgrund der Corona-Pandemie vermehrt im Homeoffice arbeitest, bekommst du mehr Infos in unserem Artikel Homeoffice & Pendlerpauschale: Das kannst du absetzen.

Erkennt das Finanzamt das Arbeitszimmer an, kannst du u.a. auch deinen privat gezahlten Rundfunkbeitrag anteilig als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Diese trägst du in der Anlage N ein.

Du berechnest die Kosten anteilig, abhängig von der Größe des Arbeitszimmers im Verhältnis zur Gesamtfläche der Wohnung (inklusive des Arbeitszimmers).

Beispiel:

  • Gesamtfläche der Wohnung: 100qm
  • Arbeitszimmer: 12qm
  • Monatl. Rundfunkbeitrag: 18,36 Euro

Du kannst 12% der 18,36 Euro Rundfunkbeitrag für das Arbeitszimmer absetzen.

Das sind 2,21 Euro (aufgerundet) für jeden Monat.

Hast du eine zweite Wohnung, weil dein Familienwohnsitz von deinem Arbeitsort zu weit entfernt ist, musst du für diese ebenfalls den Rundfunkbeitrag zahlen. Ausgaben für die Zweitwohnung kannst du jedoch als Kosten der doppelten Haushaltsführung absetzen. Du kannst bis zu 1.000 Euro monatlich als Unterkunftskosten steuerlich geltend machen. Darunter fallen auch die Rundfunkgebühren.

Wer zahlt Rundfunkbeiträge?

Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und in einer Wohnung wohnt, muss den Rundfunkbeitrag zahlen. Dabei kommt es jedoch darauf an, mit wem du wohnst und ob du staatliche Unterstützung beziehst.

Früher entrichteten nur Haushalte Rundfunkgebühren bzw. GEZ-Gebühren, die auch ein Rundfunkgerät besaßen. Seit 2013 zahlt man für jede Wohnung einen Rundfunkbeitrag, unabhängig davon, ob man tatsächlich Radio, Fernseher oder Computer besitzt. Dieser beträgt seit dem 20. Juli 2021 monatlich 18,36 Euro und wird vom ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice erhoben. Mit dem Beitrag ist auch das Radio in deinem privaten Auto abgedeckt.

Wohnst du mit anderen Beitragspflichtigen z.B. in einer Wohngemeinschaft zusammen, muss einer von euch den Rundfunkbeitrag zahlen. Wie ihr die Kosten unter euch aufteilt, müsst ihr entscheiden. Ist einer von euch vom Beitrag befreit, gilt für die restlichen Bewohner trotzdem die Beitragspflicht. Hast du mehrere Wohnsitze, bezahlst du für jede Wohnung separat.

Du zahlst den Rundfunkbeitrag auch, wenn du

  • deine Ferienwohnung wie eine Zweitwohnung rein privat nutzt.
  • in einem Studentenwohnheim wohnst.

Personen mit Schwerbehindertenausweis sind seit 2013 ebenfalls beitragspflichtig, zahlen jedoch einen ermäßigten Beitrag von 5,83 Euro monatlich.

Wer ist vom Rundfunkbeitrag befreit?

Du bist von dem Beitrag befreit, wenn du

  • in einer Gemeinschaftsunterkunft wie einem Internat oder in einer Kaserne wohnst
  • BAföG oder Berufs­ausbildungs­beihilfe erhältst
  • taubblind, Empfänger von Blindenhilfe und Sonderfürsorge­berechtigter bist
  • vollstationärer Bewohner eines Pflegeheims bist
  • Bezieher von Grundsicherung im Alter bist
  • Sozialhilfe- oder Hartz-IV-Empfänger bist

Die Ermäßigung bzw. Befreiung für Schwerbehinderte gilt übrigens auch für deinen Ehepartner und Kinder unter 25 Jahren, wenn du mit ihnen zusammen wohnst.

Auch wenn es schwer sein wird, deine normale GEZ-Gebühr zurückzuholen, viele andere Ausgaben kannst du mit Taxfix von der Steuer absetzen. Ganz einfach mit dem Smartphone - Hol dir die App und probiere Taxfix kostenlos aus!

 

 

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine*n zertifizierte*n Steuerberater*in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Steuererklärung selbst erstellen

39,99 €

Kostenlos bis zur Berechnung der Erstattung, dann 39,99 € für die Übermittlung.

Verständliche Fragen

Automatische Plausibilitätsprüfung

Berechnung der voraussichtlichen Erstattung

Gemeinsam abgeben und 25% sparen (Paare zahlen zusammen nur 59,99€)

Mit Experten-Service machen lassen

Ab 69,99 €

Für 20% deiner Rückerstattung (Mindestgebühr 69,99 €).

Persönliche*r Ansprechpartner*in

Zertifizierte, unabhängige Steuerberater*innen

Berechnung der voraussichtlichen Erstattung

Zahle erst, wenn du das Ergebnis deines Steuerbescheids erhältst

Das könnte auch dich interessieren

Pendlerpauschale: Fahrtkosten absetzen

Für den Weg zur Arbeit entstehen Arbeitnehmer*innen Fahrtkosten. Diese können über die Entfernungspauschale von der Steuer abgesetzt werden, auch Pendlerpauschale genannt. Wir erklären, wie das geht.

Jul 10, 2024 - von Julian Schwarzmann

Fortbildungskosten von der Steuer absetzen

Wenn du aus beruflichen Gründen eine Fortbildung machst, kannst du in deiner Steuererklärung die entstandenen Fortbildungskosten absetzen. Wie du das machst und was du beachten musst, erklären wir dir in sieben Schritten.

Jul 10, 2024 - von Julian Schwarzmann

Computer von der Steuer absetzen

Schaffst du dir einen neuen Computer und dazugehörige Geräte an, kannst du sie in der Steuererklärung absetzen. Dabei kommt es auf den Anteil der beruflichen Nutzung, das Kaufdatum und mehr an. Wie du den Computer absetzen kannst, erklären wir dir Schritt für Schritt.

Den Computer, das Tablet, Zubehörgeräte oder sogar Software in der Steuererklärung steuerlich geltend zu machen, ist unter gewissen Umständen durchaus möglich!

Apr 16, 2024 - von Julian Schwarzmann

Über Taxfix

Mit Taxfix kannst du deine Steuererklärung 2019-2022 im Handumdrehen erledigen. Kein Vorwissen über Steuern nötig: Deine Steuererklärung kannst du im einfachen Interview-Modus selbst ausfüllen oder an erfahrene Steuerberater*innen abgeben. Worauf wartest du noch?

Jetzt kostenlos starten