Laden
Steuertipps

Steuer 2021 – das Wichtigste zusammengefasst

Jetzt kostenlos starten
alternate

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.051 €
  • in 22 Minuten
x
zuletzt aktualisiert am 17. August 2021

Durch die Kurzarbeit musst du plötzlich eine Steuererklärung abgeben, aber kannst mit dem Thema „Steuern" allgemein eigentlich gar nichts anfangen? Oder möchtest du dich proaktiv mehr mit Steuern und dem Finanzamt auseinandersetzen, um gutes Geld zu sparen? Einen kurzen Einblick erhältst du in diesem Artikel.

Wer muss 2021 Steuern zahlen?

Im Grunde genommen zahlen alle Menschen in Deutschland Steuern.

Die Höhe und die Art einzelner Steuerarten können jedoch regional unterschiedlich sein, da sie auf Gemeinde-, Stadt- oder Bundesebene beschlossen werden können.

Wie oben bereits genannt, gibt es viele unterschiedliche Steuerarten. Die Einkommensteuer zahlen zum Beispiel alle Arbeitnehmer, die ein Einkommen haben. Firmen müssen genauso Steuern zahlen, sobald sie Gewinn machen. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die Einkommensteuer, sondern z.B. um die Gewerbesteuer.

Bei der Lohnsteuer sieht es ganz ähnlich aus, denn die muss jeder zahlen, der in Deutschland unselbständig arbeitet. Jedoch wird diese direkt vom Arbeitgeber an das Finanzamt gezahlt.

Um das Existenzminimum eines jeden zu gewährleisten, gibt es den Grundfreibetrag. Dabei handelt es sich um einen Betrag, der bestimmt, bis zu welcher Höhe das jährliche Einkommen nicht besteuert wird. Dieser Betrag wird zudem jedes Jahr angepasst. Hast du weniger Einkommen als der Grundfreibetrag gehabt und wurde dir von deinem Arbeitgeber Lohnsteuer vom Gehalt einbehalten, kannst du dir die Steuer mittels einer Einkommensteuererklärung zurückholen. Der Grundfreibetrag steht jeder Person in Deutschland zu, egal welche Art von Einkommen man hat.

Die Umsatzsteuer sowie die Mehrwertsteuer betreffen uns täglich beim Einkaufen von Lebensmitteln und allen weiteren Gütern sowie Dienstleistungen.

Es gibt noch viele weitere Steuern, wie die Hundesteuer, Kirchensteuer und beispielsweise die Kraftfahrzeugsteuer, die sich auf uns auswirken können. Für weitere Details und Infos empfehlen wir dir die Seite des Bundesministeriums der Finanzen zu besuchen, um mehr über Steuerarten zu erfahren.

Interessant zu wissen: Wie viel weiß das Finanzamt eigentlich über unsere Daten? In diesem Artikel klären wir dich auf, woher es diese Informationen bekommt und welchen Behörden das Finanzamt verbunden ist.

Müssen dann alle 2021 eine Steuererklärung abgeben?

Keine Sorge, nicht jeder muss eine Steuererklärung beim Finanzamt abgeben. Zu solchen Mythen rund um die Steuer kannst du diesen Artikel lesen, um diese ein für alle Mal aus deinem Kopf zu schaffen. Eine Abgabepflicht besteht, wenn einer der folgenden Punkte auf dich zutrifft:

  • Deine Nebeneinkünfte oder Lohnersatzleistungen (z.B. Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld oder Krankengeld) lagen über 410 Euro
  • Du warst bei mehreren Arbeitgebern zur gleichen Zeit beschäftigt.
  • Du hast die Steuerklassenkombination III + V, IV + IV mit Faktor, oder VI.
  • Du hast einen Freibetrag z. B. für Fahrtkosten oder Kinder eintragen lassen und verdienst als Arbeitnehmer mehr als 11.900 € (2020) bzw. mehr als 22.600 € bei zusammen veranlagten Ehepaaren.
  • Du bist selbständig oder freiberuflich tätig.
  • Du hast einen Verlustvortrag aus den Vorjahren.
  • Du hattest Kapitalerträge, auf die keine Abgeltungsteuer abgeführt wurde.

Genaueres zu den einzelnen Punkten kannst du in diesem Artikel zum Thema Abgabepflichten nachlesen.

Du hast noch nie zuvor eine Steuererklärung gemacht oder hast Probleme beim Ausfüllen der komplizierten Formulare? Mit Taxfix machst du deine Steuererklärung schnell und einfach – ganz ohne Vorwissen.

Was ändert sich in 2021?

Um den sich ständig wechselnden Umständen der Corona-Pandemie gerecht zu werden, gibt es im Jahr 2021 auch einige Steueränderungen, von denen Geringverdiener, Arbeitnehmer und Familien profitieren und Geld sparen können. Zu den wahrscheinlich wichtigsten gehören unter anderem die Änderungen des Kindergeldes und des Kinderfreibetrags, der erhöhte Grundfreibetrag sowie die eingeführte Homeoffice-Pauschale, mit der das Finanzamt Arbeitnehmer finanziell entlastet. Hier haben wir diese drei Aspekte in einer Übersicht kurz zusammengefasst:

Kindergeld und Kinderfreibetrag

Der Kinderfreibetrag wird auf 2.730 Euro für jeden Elternteil erhöht und der Betreuungsfreibetrag auf 1.464 Euro. Dadurch berechnet sich ein Freibetrag von 4.194 Euro (bzw. für Paare, die eine gemeinsame Steuererklärung einreichen, 8.388 Euro).

Die neu geltenden Beträge des Kindergeldes, siehst du hier:

Kinder
Kindergeld seit 01.01.2021
1. Kind
219 Euro
2. Kind
219 Euro
3. Kind
225 Euro
Jedes weitere Kind
250 Euro

Was genau unter dem Kinderfreibetrag und dem Kindergeld zu verstehen ist und wie sie sich unterscheiden, erfährst du hier.

Erhöhter Grundfreibetrag

Für Geringverdiener gibt es dieses Jahr eine Entlastung, denn der Grundfreibetrag steigt folgendermaßen an:

Jahr
2020
2021
Freibetrag
9.405 Euro
9.744 Euro

Die Homeoffice-Pauschale

Durch das Homeoffice mussten und müssen weiterhin viele Arbeitnehmer nicht zu ihrer eigentlichen Tätigkeitsstätte reisen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass die Pendlerpauschale bzw. Entfernungspauschale kaum bis gar nicht genutzt werden können und du diese nicht von der Steuer absetzen kannst. Um dem entgegenzutreten wurde die Homeoffice-Pauschale eingeführt: Arbeitnehmer, die keinen getrennten Arbeitsraum zur Verfügung stehen haben, können trotzdem dies als Werbungskosten geltend machen. Wenn zum Beispiel in deinem Wohnzimmer, in der Küche oder deinem WG-Zimmer arbeiten musst, kannst du 5 Euro pro Tag für maximal 120 Tage geltend machen. Mehr zum Thema Homeoffice und der Pendlerpauschale erfährst du übrigens hier.

Hinweis: In diesem Artikel erfährst du über alle weiteren Steueränderungen, die im Jahr 2021. Mit dem Wissen kannst du mehr von der Steuer absetzen und zusätzliches Geld sparen.

Wann muss ich 2021 meine Steuererklärung abgeben?

Wenn du deine Steuererklärung für das Steuerjahr 2020 abgeben musst, gelten folgende Fristen bis wann deine Dokumente beim Finanzamt eingegangen sein müssen:

  • 01. November 2021
  • Mithilfe eines Steuerberaters oder eines Lohnsteuerhilfevereins:
    31. Mai 2022

Für das Steuerjahr 2021 gelten folgende Fristen:

  • 01. August 2022
  • Mithilfe eines Steuerberaters oder eines Lohnsteuerhilfevereins:
    28. Februar 2023

Hinweis: Normalerweise gilt der 31. Juli des Folgejahres immer als Frist für die Einreichung der Steuererklärung. Aktuell fällt dieser Tag jedoch auf ein Wochenende, weshalb sich die Fristen auf die folgenden Montage verschieben. Bei den Steuererklärungen, die mithilfe eines Steuerberaters oder eines Lohnsteuerhilfevereins eingereicht werden, gilt die Frist bis zum 28. Februar des übernächsten Jahres.

Wie mache ich 2021 meine Steuern?

Die ganzen Infos sind zwar hilfreich, aber du weißt trotzdem nicht so recht, wo du mit den Steuern anfangen sollst? Kein Problem, denn dafür sind wir für dich da!

Mit der Taxfix App kannst du ganz ohne Steuerwissen deine Steuererklärung vorbereiten. Das Absenden an das Finanzamt erledigen wir und kannst dich auf eine mögliche Steuerrückzahlung freuen. Ob und wie viel du bekommst, kannst du dabei unverbindlich mit unserer App genau berechnen lassen. Das einzige, was du dafür tun musst, ist die einfachen Fragen beantworten, welche dir die App stellt. Klingt einfach? Ist es auch!

Falls du jetzt schon gerne eine Schätzung deiner möglichen Rückerstattung wissen möchtest, kannst du unseren Steuerrechner hier unten verwenden. Probiere es aus!

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Abgabefrist: 31. Oktober!
Mach deine Steuer rechtzeitig!