steuern

Steuersoftware – Die Steuererklärung einfach selber machen

20. September 2017

Mit einer Steuersoftware kannst du deine Steuererklärung einfach selber machen. Ein weiteres Plus: Die Kosten der Software sind als Steuerberatungskosten absetzbar. Hier erfährst du, wie.

Steuersoftware – Die Unterschiede

Es gibt verschiedene Steuerprogramme, die du für deine Steuererklärung nutzen kannst:

  • Desktop-Programme zur Installation auf deinem Computer
  • Browserbasierte Programme
  • Steuer-Apps

Software, die du auf deinem Computer installieren musst, ist oft sehr umfangreich. Viele hilfreiche Tipps führen dich durch deine Steuererklärung. Doch kannst du die Software nur an einem stationären PC oder an einem Laptop nutzen.

Browserbasierte Steuerprogramme sind bequemer, da sie nicht installiert werden müssen. Du kannst sie auf allen Browsern systemunabhängig nutzen. Dennoch ist die Nutzbarkeit auch hier limitiert, wenn man an einem Smartphone an seiner Steuererklärung arbeiten möchte.

Eine Steuer-App hat den Vorteil, dass du auch von Unterwegs deine Steuererklärung machen kannst. Zwar musst du die Steuersoftware herunterladen und installieren. Doch ermöglicht die praktische Handhabung einen sorgenfreien Umgang mit deiner Steuer.

Die Steuersoftware der Finanzverwaltung: ELSTER

Machst du deine Steuererklärung selbst, kannst du unterschiedliche Software nutzen. Die Steuerverwaltung bietet dir mit ELSTER eine Möglichkeit, deine Steuererklärung elektronisch abzugeben.

ElsterFormular
Ihre eigene Steuersoftware heißt ElsterFormular. Diese ist kostenlos, bietet jedoch im Vergleich zu den Programmen von Drittanbietern keine einfachen Erklärungen und Ausfüllhilfen. Außerdem ist sie beispielsweise mit einem Mac oder Linux-Rechner nicht kompatibel.

ElsterOnline
Daneben gibt es das ElsterOnline-Portal, über das du deine Steuerbelange am Browser erledigen kannst. Dazu gehört unter anderem auch deine Einkommensteuererklärung.

Wenn dich Beamten- und Steuerdeutsch verwirrt, übergehst du mit ElsterFormular und ElsterOnline eventuell Angaben, die sich steuermindernd auswirken könnten. Steuersoftware von Drittanbietern gibt dir zusätzliche Infos und Tipps, um möglichst gewinnbringend deine wertvolle Zeit für die Steuererklärung zu nutzen. So wird dir nicht nur verständlicher dabei geholfen, deine Steuererklärung zu machen. Am Ende könntest du auch eine höhere Steuererstattung erwarten.

Vorteile einer Steuersoftware

Es lohnt sich aus mehreren Gründen für dich, deine Steuererklärung mit einer Steuersoftware selbst zu machen:

Kostengünstig:
Die Ausgaben für die Steuersoftware sind vergleichsweise sehr gering. Außerdem kannst du die Kosten als Steuerberatungskosten im nächsten Jahr absetzen.

Verständlich:
Steuersoftware bietet dir Hilfen und Tipps zu deiner Steuererklärung. So wird für dich klar, welche Angaben wichtig sind, wie du deine Steuererklärung am besten einreichst und was du alles absetzen kannst, um deine Steuererstattung zu erhöhen.

Gezieltes Steuern sparen:
Mit einer guten Software lernst du mehr über Steuern. So kannst du langfristig besser einschätzen, welche Investitionen und zusätzlichen Ausgaben sich auch steuerlich lohnen.

Du kannst Steuersoftware von der Steuer absetzen!

Die Kosten für Steuersoftware sind ganz unterschiedlich hoch. Je nach Komplexität bezahlst du im Durchschnitt 10 bis 35 Euro. Diese Kosten kannst du von der Steuer absetzen!

Bei den Ausgaben für Steuersoftware handelt es sich um Mischkosten, da sie sich nicht eindeutig dem privaten und beruflichen Teil deiner Steuererklärung zuordnen lassen. Diese kannst du als Werbungskosten in folgendem Umfang absetzen:

  • Bis 100 Euro: in voller Höhe
  • Zwischen 100 und 200 Euro: 100 Euro sind absetzbar
  • Ab 200 Euro: 50 % sind absetzbar

Da die meisten Steuerprogramme zwischen 10 und 35 Euro kosten, kannst du sie also in voller Höhe absetzen.

Tipp:
Wenn du eine Steuersoftware für die Steuererklärung 2016 im Jahr 2017 kaufst, setzt du diese in der Steuererklärung 2017 ab, die du im Jahr 2018 machen kannst.

Steuerberatung oder Steuersoftware?

Bei komplizierten Steuererklärungen kann es Sinn machen, dir professionell helfen zu lassen. Wann eine Steuerberatung von einem Steuerberater oder Hilfe von einem Lohnsteuerhilfeverein sinnvoll ist, erfährst du in diesen Artikeln:

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.