trump it! taxfix

Steuer-App Taxfix sammelt 30 Millionen Dollar ein
Valar Ventures führt die Series-B an

9. April 2019

Berlin, 4. April 2019 – Taxfix, der mobile Assistent für die Steuererklärung, sammelt in einer Series-B-Finanzierungsrunde insgesamt 30 Millionen Dollar ein. Mit dem Investment wird die weitere innovative Produktentwicklung von Taxfix gesichert und gleichzeitig die globale Wachstumsstrategie der Steuer-App vorangetrieben.

20190130-TaxFix_004220190130-TaxFix_0042

Mit diesem Investment stößt Taxfix in die Riege der europaweit am schnellsten wachsenden FinTech-Unternehmen vor. Wie die letzte Finanzierung vor acht Monaten wird auch die Series-B von den bestehenden Investoren mit Valar Ventures im Lead sowie Creandum und Redalpine bestritten.

Mathis Büchi, Co-Founder & CEO von Taxfix: “Es macht uns unglaublich stolz, dass wir mit Taxfix besonders den Menschen helfen, die es bisher noch nie geschafft haben, eine Steuererklärung einzureichen, weil es ihnen entweder zu schwer erschien oder sie den bürokratischen Aufwand scheuten. Damit entging ihnen auch ihre Steuererstattung von durchschnittlich 974 Euro. Mit unserem kundenfreundlichen Interface haben wir diese Hürde auf dem Weg zur Rückerstattung abgebaut. Mehr als 10.000 positive Bewertungen in den App-Stores und tägliche Dankesbriefe sind für uns der Grund morgens aufzustehen und dieses Projekt voranzutreiben.”

Bereits heute werden mit der Taxfix Steuer-App wöchentlich viele Tausend Steuererklärungen an die Finanzämter Deutschlands geschickt und das vor allem von Nutzern, die zum ersten Mal überhaupt eine Steuererklärung erledigen. Damit fließt die Summe von mehr als 5 Millionen Euro pro Woche als Steuerrückzahlung zurück an die Taxfix-Nutzer. Ein Betrag, der ohne die Mithilfe von Taxfix gar nicht erst eingefordert würde.

Durch weitere Produktentwicklungen sollen diese Nutzerzahlen und Rückerstattungssummen noch potenziert werden. Denn nicht nur in Deutschland bleibt die Steuererklärung noch immer ein Kraftakt. Jedes Jahr werden weltweit über 700 Millionen Steuererklärungen eingereicht. Zeitgleich verzichten Steuerzahler in vielen Ländern auf ihre ihnen zustehende Steuererstattung oder werden durch eine komplizierte und aufwendige Gestaltung von Steuerformularen und -programmen an einer optimierten Einreichung der Steuererklärung gehindert.

Genau diesen Millionen von Steuerzahlern will Taxfix helfen, ihre Steuern richtig zu optimieren. Mit der einzigartigen Rule-Based-Artificial-Intelligence schafft es Taxfix komplexe Steuersysteme auf ein Minimum zu reduzieren und App-Nutzer Schritt für Schritt durch die Steuerthemen zu führen – ganz ohne komplexe Steuerformulare. So wird sichergestellt, dass Steuerzahler ihre maximale Steuererstattung erhalten und der Zeitaufwand für die Erstellung auf durchschnittlich 22 Minuten reduziert wird.

Dazu Mathis Büchi weiter: “Wir sind stolz auf das bereits Erreichte und dass unsere bestehenden Investoren weiter in unsere Mission investieren und das weltweite Potenzial erkennen. Gemeinsam mit Valar Ventures, Creandum und Redalpine können wir nun die weiteren wichtigen Investitionen tätigen, um den Steuermarkt nicht nur in Deutschland, sondern auch international grundlegend zu verändern.”

Valar Ventures ist ein VC Fonds, der sich hauptsächlich auf junge Online-Unternehmen fokussiert, die klassische Industrien transformieren, wie zum Beispiel N26, Qonto oder TransferWise, die das Bankengeschäft neu denken.
James Fitzgerald, General Partner von Valar Ventures glaubt an die Taxfix-Vision: “Es ist Zeit für eine digitale Revolution auf dem Steuermarkt und Taxfix ist der Motor dieser Bewegung. Das Unternehmen passt damit perfekt in unsere Investmentstrategie der Finanzdienstleistungsbranche, wo traditionelle Lösungen verstärkt durch Innovationen ersetzt werden, um dem erforderlichen Wandel des Marktes herbeizuführen. Taxfix hat seine einzigartige Stärke bei der Entwicklung von Lösungen in diesem Bereich bewiesen. Die Entscheidung für ein weiteres Investment ist uns aus diesem Grund auch nicht schwergefallen.“

Taxfix wurde zusätzlich von der Berliner Wirtschaftsförderungsgesellschaft (IBB) und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.

Die Steuererklärung mit Taxfix:
Mit Taxfix kann die Steuererklärung per Smartphone erledigt werden. Dabei funktioniert Taxfix vollkommen anders als andere Steuerprogramme. Anstatt Formulare auszufüllen, beantwortet der Nutzer durchschnittlich 70 von tausend möglichen Fragen. Viele Daten können einfach per Scan eines Dokuments übertragen werden. Die App erkennt automatisch die Werte und trägt sie in die richtigen Felder der Steuerunterlagen ein. Dies ist nicht nur bequem. Zusätzlich wird dadurch die Gefahr von Eingabefehlern minimiert. Am Ende des Interviews erfährt der Nutzer sofort, wie hoch die Steuererstattung ausfallen wird. Abschließend erstellt Taxfix die Steuerunterlagen und überträgt sie papierlos über die offizielle ELSTER-Schnittstelle elektronisch an das zuständige Finanzamt. Für diese Übermittlung einer Steuererklärung wird eine einmalige Gebühr von 34,99 Euro berechnet. Bei einer Steuererstattung unter 50 Euro bleibt Taxfix komplett gebührenfrei.

Weitere Informationen im Media Center

Kontakt
Torsten Elsner
mediarelations@taxfix.de