Laden
Symbolbild: So einfach ist die erste Steuererklärung

Die erste Steuererklärung – Tipps für Anfänger:innen

Keine Angst vor der Steuer! Mit diesem kompletten Guide zeigen wir, wie die erste Steuererklärung funktioniert, was du an Unterlagen brauchst und was absetzbar ist.

Hol‘ dir zu viel gezahlte Steuern aus Studium oder neuem Job zurück.

Symbolbild: So einfach ist die erste Steuererklärung

Die erste Steuererklärung – wichtige Grundlagen:

Die Steuererklärung ist auch für Anfänger:innen kein Hexenwerk – versprochen! Für sie braucht es zu Beginn ein Verständnis der Basics. Wir erklären deshalb wir in diesem Beitrag á la Steuererklärung für Dummies wer eine Steuererklärung abgeben muss, wer das auch beim ersten Mal freiwillig tun kann und wie viel Zeit du dafür jeweils hast.

Steuererklärung als Anfänger:in – wann du verpflichtet bist

Eine grundlegende Frage bei der Erklärung ans Finanzamt: Besteht für mich Abgabepflicht, muss ich also übermitteln oder ist mein Einreichen freiwillig?

Vielleicht kennst du deine Antwort auf diese Frage schon, dann hast du schon einen wichtigen Schritt gemacht! Für alle anderen bietet unser Guide zu Abgabepflicht die Antwort.

Außerdem haben wir Informationen für bestimmte Gruppen an Steuerzahlenden aufbereitet:

Auch, wenn keine Abgabepflicht besteht – die freiwillige Steuererklärung lohnt sich häufig. Folge also den nächsten Schritten und gelange zu deiner möglichen Rückerstattung!

Abgabefrist für die erste Steuererklärung

Die Abgabepflicht ist häufig der erste Stolperstein, die nächste Frage lautet meist: Bis wann habe ich Zeit, die Steuererklärung abzugeben?

Das beantworten wir dir ausführlich im Beitrag zu den Abgabefristen. Hier so viel dazu:

  • Bist du zur Abgabe verpflichtet, hast du bis Ende Juli des Folgejahres Zeit.
  • Die freiwillige Abgabe ist bis zu vier Jahre nach Ablauf des betreffenden Steuerjahres möglich. Beispiel: 31. Dezember 2021 für das Steuerjahr 2017

Jetzt bist du auch als Anfänger:in startbereit für den Schritt-für-Schritt-Prozess zur Steuererklärung:

1. Vorbereitung: Diese Unterlagen brauchst du

Da sich die freiwillige Abgabe der Steuererklärung meistens lohnt, gibt es eigentlich keinen Grund, nicht direkt loszulegen und von Taxfix kostenlos die Steuerberechnung zu erhalten. Besonders schnell und einfach funktioniert das durch den intuitiven Frage-Antwort-Prozess und wenn du vor der Erstellung der Steuererklärung ein paar Belege und Daten bereithältst:

  • Deine Steuer-Identifikationsnummer

  • Die Lohnsteuerbescheinigung(en) deines Arbeitgebers

  • Deine gültige Bankverbindung

  • Belege für Werbungskosten und Sonderausgaben

Was kann ich bei meiner ersten Steuererklärung absetzen?

Eine Steuererklärung ist höchst individuell. Trotzdem gibt es Posten, die viele absetzen können. Wenn du Steuern gezahlt hast, dann kannst du eine Menge Ausgaben steuerlich geltend machen und dir so einen Teil deiner an das Finanzamt abgeführten Steuer zurückholen. Berücksichtigt werden deine beruflichen Ausgaben (Werbungskosten) und bestimmte finanzielle Sonderbelastungen (Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen):

  • Bewerbungskosten

  • Fahrtkosten

  • Weiterbildungskosten

  • Reisekosten für Dienstreisen

  • Umzugskosten

  • Arbeitsmittel

  • Kirchensteuer

  • Kinderbetreuungskosten

  • Spenden

  • Mitgliedsbeiträge

  • Riester-Rente uvm.

Welche Ausgaben das im Detail sind und was du davon wie absetzen kannst, erfährst du in unseren Artikeln zu den Themen Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen.

Hinweis:
Die meisten Belege der Ausgaben, die du steuerlich geltend machen möchtest, musst du nicht mit deinen Unterlagen abschicken. Es reicht, wenn du einfach nur die Beträge einträgst. Du solltest die Belege aber dennoch aufbewahren, damit du sie dem Finanzamt auf Nachfrage zusenden kannst. Wie lange du diese und weitere Unterlagen aufbewahren solltest, liest du in diesem Ratgeber.

Deine Steuererklärung in nur 22 Minuten.

Mit unserer von Steuerexpert*innen entwickelten App helfen wir jedes Jahr erfolgreich Menschen, ihre zu viel gezahlten Steuern zurückzuholen. Einfach, schnell, sicher und ELSTER-zertifiziert.

2. Steuererklärung für Anfänger:innen: Das korrekte Ausfüllen

Durch eine Vorbereitung, wie sie in Schritt 1 beschrieben ist, erleichterst du dir das Ausfüllen der Steuererklärung und kannst konzentriert dabei bleiben.

Beim Tool, welches du dafür nutzt und mit dem du die Steuererklärung abschickst, hast du die freie Wahl. Neben dem ELSTER-Tool, das vom Finanzamt gestellt wird, findest du mit Taxfix eine intuitive Lösung, für die es kein Steuervorwissen braucht. Ist ELSTER deine Wahl, gilt Folgendes:

Ausfüllen per Mein Elster

Für das Ausfüllen bietet das Finanzamt sein Online-Formular Mein ELSTER an. Die darin enthaltenen Formulare sind umfangreich und decken alle Steuerfälle ab. Das macht sie aber auch schwer zu überblicken und aufwendig auszufüllen. Zudem enthalten sie Fachbegriffe, mit denen Laien häufig nichts anfangen können.

Mithilfe von Mein ELSTER klappt die Steuererklärung folgendermaßen:

  • du holst dir die Formulare im Formular-Center des Finanzministeriums und füllst sie mit der Hand aus

  • du füllst sie am Computer aus, zum Beispiel mit Mein ELSTER und nutzt optional den ELSTER-Belegabruf.

Taxfix – die einfache Alternative zu ELSTER:

ELSTER ist das offizielle Programm der Steuerverwaltung. Das heißt nicht, dass es die beste Wahl für deine Steuererklärung ist. Während ELSTER immer wieder für die fehlende Nutzungsfreundlichkeit kritisiert wird, liefert dir Taxfix einen intuitiven und zuverlässigen Prozess beim Ausfüllen deiner Jahresaufstellung. So vereinfachen wir Steuer für dich:

Warum mit Taxfix?

Im Schnitt 1.051 Euro

Erhalte deine zu viel gezahlten Steuern zurück! Geld, das dir zusteht – zum Sparen und für die schönen Dinge.

22 Minuten

Verbringe weniger Zeit mit deiner Steuererklärung und spar dir mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

4,6 von 5 Sternen

Über 50.000 positive Bewertungen zeigen die Begeisterung unserer Kunden.

Die Formulare der ersten Steuererklärung

Die Steuererklärung ist in unterschiedliche Formulare unterteilt, zumindest wenn du ELSTER benutzt. Diese Formulare sind deshalb großartig, weil sie alle möglichen Steuerfälle abdecken können. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass sie sehr umfangreich sind und durch Steuersprech für manche kaum zu verstehen sind.

Hinweis: Hinweis: Sperrige Formulare und unverständliche Steuer-Fachbegriffe gibt es bei Taxfix nicht. Wir stellen dir stattdessen leicht verständliche Fragen und verwenden deine Antworten, um deine Steuererklärung korrekt und vollständig für dich auszufüllen. Schau dir das Frage-Antwort-Verfahren hier am Steuerrechner an:

Mit ELSTER kommen diese Formulare auf dich zu

Das Grundformular ist der Mantelbogen. Dieser Teil ist obligatorisch und fragt neben deinen persönlichen Daten auch deine Steuer-Identifikationsnummer und deine Bankverbindung sowie Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen ab.

Das Herzstück deiner Steuererklärung ist Anlage N. In diesen Teil der Steuererklärung fließen deine Einkünfte als Arbeitnehmer:in. Die meisten einzutragenden Werte findest du auf dem Ausdruck deiner Lohnsteuerbescheinigung. Ebenfalls in die Anlage N kommen Lohnersatzleistungen wie Elterngeld, Arbeitslosengeld oder Krankengeld. Schließlich trägst du hier auch deine Werbungskosten (z.B. Fahrtkosten, Ausgaben für Arbeitsmittel) ein.

Weitere Anlagen benötigst du nur, wenn du bestimmte Einnahmen und/oder Ausgaben in deiner Steuererklärung eintragen willst:

  • Anlage Kind: Angaben für Kinder (Kinderbetreuungskosten, Schulgeld, Übertragung des Kinderfreibetrages)

  • Anlage KAP: Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen, Dividenden, Spekulationsgeschäfte, Wertpapierverkäufe o.ä.)

  • Anlage AV: Angaben zu Altersvorsorgebeiträge, Riester-Verträge

Tipp: Steuererklärung rückwirkend
Falls das deine erste Steuererklärung ist, kann sich auch ein Blick in die letzten Jahre lohnen. Du kannst deine Steuererklärung bis zu vier Jahre rückwirkend abgeben und bekommst für eine mögliche Erstattung vielleicht sogar Zinsen.

So funktioniert Taxfix

3. Abgabe deiner Steuererklärung

Ist Taxfix das Tool deiner Wahl, übermittelst du nach Eingabe deiner Daten mit wenigen Klicks an das Finanzamt. Nach kurzer Zeit erhältst du eine Bestätigung über die erfolgreiche Zustellung. Damit hast du ein Thema erledigt, das du womöglich schon lange vor dir herschiebst.

Wählst du lieber das auf Formularen basierte ELSTER für die Steuererklärung, gibst du Mantelbogen, Anlage N und Co. auf eine dieser Arten ab:

Der herkömmliche Weg per Post (sehr langsam)

Die fertige Steuererklärung druckst du aus und schickst sie einfach an dein zuständiges Finanzamt. Vergiss deine Unterschrift nicht. Du musst damit rechnen, dass nicht nur der Versand, sondern auch die Bearbeitung beim Finanzamt länger dauern.

Elektronisch per ELSTER ohne Zertifikat (auch langsam)

Du kannst deine Steuererklärung auch elektronisch an das Finanzamt übermitteln. Solltest du ELSTER ohne Zertifikat nutzen, musst du nach der Übermittlung deiner Daten eine komprimierte Steuererklärung ausdrucken und unterschrieben ans Finanzamt schicken. Auf der komprimierten Steuererklärung befindet sich eine sogenannte Telenummer, mit der der Ausdruck deinen elektronisch übermittelten Daten zugeordnet werden kann. Die Bearbeitung deiner Steuererklärung startet erst, wenn der unterschriebene Teil vorliegt.

Elektronisch per ELSTER mit Zertifikat (schneller)

Schneller ist die papierlose Abgabe der Steuererklärung mit Zertifikat. Das Zertifikat musst du bei ElsterOnline beantragen und auf deinem Rechner speichern. Mit der Zertifikatsdatei bist du nun eindeutig identifizierbar und kannst ohne Papierkram und Unterschrift deine Steuerunterlagen einreichen.

Ist die Abgabe der Steuererklärung erledigt, heißt es erst einmal Füße hoch und das Steuerergebnis warten. Je nachdem, ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kann dann noch ein Schritt anstehen.

4. Steuerbescheid prüfen

Einige Wochen nach der Abgabe deiner Steuererklärung wirst du deinen Steuerbescheid in den Händen halten und darauf das Ergebnis der Berechnung sehen können.

Schon früher dein voraussichtliches Steuerergebnis sehen:
Mit Taxfix findest du das Resultat deiner ersten Steuererklärung nicht erst nach vielen Wochen heraus! Direkt nach der Angabe deiner Daten im Frage-Antwort-Prozess präsentieren wir dir dein voraussichtliches Steuerergebnis – unverbindlich und kostenlos.

Der finale Steuerbescheid geht dir nach der Bearbeitungsfrist durch das Finanzamt zu – unabhängig wie du abgegeben hast. Diesen Bescheid solltest du genau prüfen, denn es kann sein, dass sich Fehler eingeschlichen haben oder bestimmte Posten aus deiner Steuererklärung gestrichen wurden. Unser Artikel Steuerbescheid prüfen in fünf Schritten hilft dir dabei.

  • Solltest du mit der Entscheidung nicht einverstanden sein, kannst du Einspruch gegen den Steuerbescheid einlegen.

  • Wenn du mit dem Ergebnis deiner Steuererklärung zufrieden bist, musst du natürlich nichts tun und kannst dich auf die Auszahlung deiner Rückerstattung freuen.

Konntest du auch diesen Schritt erfolgreich abschließen – wir hoffen, du musstest keinen Einspruch einlegen – ist das alles! Deine Steuererklärung ist offiziell in den Geschichtsbüchern – herzlichen Glückwunsch!

About Taxfix

Über Taxfix

Das Fintech Taxfix wurde 2016 von Lino Teuteberg und Mathis Büchi gegründet. Taxfix ist die einfache App, die jedes Jahr Hunderttausenden Menschen hilft, ihre Steuererklärung schnell, fehlerfrei und stressfrei einzureichen. Mit einem Team von Steuerexpert*innen, Rechtsanwält*innen und Entwickler*innen, vereinfacht die App das leidige Thema Steuern. Das Ziel: Steuererklärungen und die damit verbundenen Rückerstattungen für alle zugänglich zu machen.