Laden

Steuererklärung für Beamte: Steuer-Tipps

Verbeamtete Personen zahlen keine Sozialabgaben, bekommen Versicherungszuschüsse und dürfen sich über eine gute Pension freuen. Ihre Steuern zahlen sie allerdings wie alle anderen Arbeitnehmer auch und können deshalb auch an denselben Stellen Steuern sparen.

Symbolbild Steuererklärung für Beamte:verbeamtete Personen am Schreibtisch mit Bildschirm und einem Papier in der Hand

Auch Beamt*innen müssen Steuern zahlen und können deswegen auch Steuern sparen. In Deutschland gibt es über 1,7 Mio. Beamt*innen und Richter*innen (Stand 2017). Als Bedienstete des Staates arbeiten sie für Bund, Länder und Kommunen z.B. als Feuerwehrmänner* oder Feuerwehrfrauen*, Lehrer*innen, Polizist*innenSoldat*innen, Dozent*innen, Botschafter*innen und Verwaltungsangestellte.

Es gibt sogar verbeamtete Kapitän*innen, Forstarbeiter*innen und Ärzt*innen. Sie alle übernehmen Aufgaben im öffentlichen Dienst. Sie werden nach bestimmten Tarifen bezahlt und unterliegen, anders als andere Arbeitnehmer*innen der Versicherungsfreiheit.

Verbeamtete Personen zahlen keine Sozialabgaben

Als Angestellte*r bei einer Firma, siehst du in deiner Lohnsteuerbescheinigung viele Sozialabgaben, wie Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung oder Kranken- und Pflegeversicherung. Bei einem Jahres-Bruttogehalt von 40.000 Euro sind das oft 8.000 Euro und mehr. Von diesen Ausgaben bist du als Beamt*in befreit und hast so natürlich mehr von deinem Bruttogehalt. Du musst dich allerdings auch selbst versichern.

Steuerfreibetrag für Krankenversicherung

Egal, ob du dich als Beamte:in für eine gesetzliche oder private Versicherung entscheidest, die Beiträge und Krankheitskosten kannst du von der Steuer absetzen, vorausgesetzt es handelt sich um die Grundsicherung. Extraleistungen wie Einzelbettzimmer im Krankenhaus oder Chefärzt*inbehandlung gehören zwar nicht dazu, allerdings kannst du diese Wahlleistungen oft als außergewöhnliche Belastung in deiner Steuererklärung geltend machen.

Tipp: Die meisten Beamt*innen gehen in die private Krankenversicherung, weil dort in vielen Versicherungspaketen die Leistungen besser sind und der Staat als Arbeitgeber nur bei privat versicherten Beamt*innen eine Beihilfe von 50 – 80 % zusteuert. Durch diesen Zuschuss ist die private Versicherung für Beamt*innen oft deutlich günstiger als die gesetzliche Versicherung bei besseren Leistungen.

So funktioniert Taxfix

Werbungskosten bei Beamten*Beamtinnen

Beamt*innen können aber nicht nur ihre Krankenversicherung absetzen, sondern wie alle anderen Steuerzahler*innen auch ihre Werbungskosten und ihre Sonderausgaben geltend machen.

Hier einige Beispiele:

Hinweis:
Wenn du dazu verpflichtet bist, eine Steuererklärung abzugeben, dann hast du als Beamt*in in der Regel bis zum 31.07. des Folgejahres Zeit dafür. Wenn dir ein*e Steuerberater*in oder der Lohnsteuerhilfeverein dabei hilft, dann ist die Abgabefrist in der Regel sogar erst am 28.02. des Folgejahres. Alle Informationen und aktuelle Abgabetermine findest du in unserem Beitrag.

Steuererklärung für Pensionäre*Pensionärinnen

Beamt*innen erhalten eine Pension, die sich aus den Dienstjahren und den letzten Gehaltsklassen errechnet. Je länger man als Beamt*in gearbeitet hat, desto höher steigt dieser Prozentsatz. So kann ein*e Beam*in im Ruhestand bis zu 71,75 Prozent des letzten Gehalts verdienen. Pensionsleistungen werden außerdem noch durch Versorgungsbezüge ergänzt, für die es einen Versorgungsfreibetrag gibt. Dieser ist abhängig von deinem Renteneintrittsjahr. Welcher Freibetrag dir zusteht, findest du in der Tabelle zum Einkommensteuergesetz §19.

Warum Taxfix element Steuererklärung starten mit Taxfix inklusive Rückerstattung

Warum mit Taxfix?

Im Schnitt 1.072 Euro

Erhalte deine zu viel gezahlten Steuern zurück! Geld, das dir zusteht – zum Sparen und für die schönen Dinge.

In unter einer halben Stunde

Verbringe weniger Zeit mit deiner Steuererklärung und spar dir mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

4,6 von 5 Sternen

Über 50.000 positive Bewertungen zeigen die Begeisterung unserer Kund*innen.

Steuererklärung für Beamte*Beamtinnen auf einen Blick

Alles
Q. Zahlen Beamte Steuern?

Ja! Auch Beamtinnen müssen Steuern zahlen. Diese sind genauso hoch wie bei Angestellten. Der Hauptunterschied zu normal angestellten Personen liegt in den Sozialabgaben. Verbeamtete Personen können ihre Versicherung frei wählen und ihre private Versicherung wird vom Staat bezuschusst. Die Abgaben verringert sich dadurch in der Regel. 

Q. Zahlen Beamte Lohnsteuer?

Ja, Beamt*innen zahlen Lohnsteuer. Auf der Lohnabrechnung ist sie mit denselben Prozentsätzen wie bei vergleichbaren Angestellten zu finden. 

Q. Welche Steuern zahlen Beamt*innen?

Zwar zahlen verbeamtete Personen keine Sozialabgaben, andere Steuern aber schon. Dazu gehören die Lohnsteuer, sie macht den größten Anteil aus. Außerdem fallen eventuell Kirchensteuer und der Solidaritätszuschlag an.

Q. Wie viele Steuern zahlen Beamte*Beamtinnen?

Beamt*innen zahlen die gleichen relativen Anteile an Lohnsteuer von ihrem Gehalt wie Angestellte. Auch bei Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag gibt es keinen Unterschied. Durch die Sozialabgaben, welche nicht geleistet werden müssen, also Krankenversicherung, Rentenversicherung etc. bleibt aber am Ende des Monats mehr vom Brutto. 

About Taxfix

Über Taxfix

Das Fintech Taxfix wurde 2016 von Lino Teuteberg und Mathis Büchi gegründet. Taxfix ist die einfache App, die jedes Jahr Hunderttausenden Menschen hilft, ihre Steuererklärung schnell, fehlerfrei und stressfrei einzureichen. Mit einem Team von Steuerexpert*innen, Rechtsanwält*innen und Entwickler*innen, vereinfacht die App das leidige Thema Steuern. Das Ziel: Steuererklärungen und die damit verbundenen Rückerstattungen für alle zugänglich zu machen.

Letzte Chance für 2018

Jetzt Steuererklärung für bis zu 4 Jahre rückwirkend einreichen und Steuern plus Zinsen zurückholen.