Laden
Symbolbild Steuererklärung 2020

Steuererklärung 2020: Das musst du wissen

Deine Steuererklärung 2020 kann sich sehr lohnen und als willkommene Finanzspritze herausstellen! In den meisten Fällen dürftest du eine Steuererstattung erhalten.
Wie das geht? Wir sagen es dir!

Symbolbild Steuererklärung 2020

Table of Contents

Einkommensteuererklärung 2020: Freiwillig abgeben und profitieren

Die Frist für die Abgabe der verpflichtenden Steuererklärung 2020 ist abgelaufen. Für das freiwillige Einreichen ist hingegen noch Zeit! Nutze also gleich die Chance darauf, deinen Geldbeutel aufzubessern, und gebe sie freiwillig ab – Taxfix macht das leicht wie noch nie.

Wir erklären dir, wie Werbungskosten, Sonderausgaben und das Absetzen genau funktionieren und zeigen, wie das Steuersystem in Deutschland mit Lohnsteuer und Einkommensteuer grundsätzlich funktioniert.

Steuererklärung 2020: So lange ist die freiwillige Abgabe möglich

Die Steuerfrist für die verpflichtende Steuererklärung 2020 ist bereits abgelaufen.

Die freiwillige Steuererklärung 2020 ist noch bis zum 31. Dezember 2024 möglich.

Wenn du gleich loslegst, erinnerst du dich bestimmt am besten an die Ausgaben und Einnahmen im Steuerjahr 2020.

Grundsätzlich gilt: Für eine freiwillige Abgabe deiner Meldung an das Finanzamt hast du komfortabel Zeit. Bis zu 4 Jahre nach dem betreffenden Steuerjahr kannst du die Jahreserklärung einreichen, im Jahr 2022 also beispielsweise noch die Steuererklärung 2018, Steuererklärung 2019, Steuererklärung 2020 und Steuererklärung 2021.

Und das kann sich richtig lohnen. Häufig erhalten freiwillig Abgebende eine Steuerrückzahlung, die höher als erwartet ausfällt – im Durchschnitt sind das 1.072 Euro.

Gründe können unbewusst hohe Werbungskosten oder andere absetzbare Ausgaben sein, die womöglich schon wieder vergessen wurden. Taxfix hilft dir dabei, dich daran zu erinnern und diese einfach einzutragen.

Wieso machst du also nicht gleich mehrere Steuererklärungen auf einmal – und hast so gute Chancen auf eine attraktive Erstattung?

Verpflichtende Steuererklärung 2020: Bis wann konnte man sie einreichen?

Für die Einreichung deiner Steuererklärungen gelten Fristen und Termine, die zu beachten sind, da es sonst empfindliche Strafen geben kann.

Verpflichtende Abgabe für 2020

Wer eine Steuererklärung abgeben muss, hat damit in der Regel bis Ende Juli des Folgejahres Zeit, durch die besonderen Corona-Umstände wurde die Frist für 2020 aber auf den 31. Oktober 2021 geschoben.

Erstellst du deine Steuererklärung mit einer Steuerberatung, hast du mehr Zeit für die Abgabe.

Steuererklärung Frist 2020 mit Steuerberater*in: 31. Mai 2022

Mehr Informationen zur (verpflichtenden) Abgabe findest du in unserem Ratgeberartikel.

50 % Sofort-Auszahlung von Taxfix. Erhalte 50 % deiner errechneten Rückerstattung binnen eines Arbeitstages, den Rest nach wenigen Wochen.

Jetzt verfügbar:
50 % Sofort-Auszahlung

Mit Taxfix machst du heute deine Steuer und hast innerhalb weniger Minuten 50 % deiner errechneten Erstattung auf dem Konto.

Steuererklärung 2020: Tipps und Tricks fürs Absetzen

Voraussetzung für das Absetzen von Werbungskosten ist, dass diese Kosten für die Arbeit anfallen. Sie sind elementar, um Steuern zu sparen und sie abzusetzen ist möglich, wenn sie nicht von deinem Arbeitgeber erstattet wurden.

Beispiele dafür können sein:

  • Arbeitsmittel (zum Beispiel Computer, Smartphone, Schreibunterlagen)
  • Fachliteratur
  • Ausgaben fürs Pendeln
  • Umzugskosten für beruflich veranlasste Ortswechsel
  • Dienstreisen und Fortbildungen
  • Berufliche Versicherungen (zum Beispiel Berufshaftpflicht-Versicherung) und mehr

Dazu kommen Kosten, die dir privat entstehen. So hast du vielleicht Reparaturen am Haus durchführen lassen, die bis zu einem gewissen Betrag als haushaltsnahe Dienstleistungen gelten können:

  • Reinigungskosten
  • Renovierungskosten
  • Hausmeisterleistungen

Sonderausgaben können dir die Steuererstattung 2020 zudem höher ausfallen lassen. Womöglich hattest du solche finanziellen Verpflichtungen in 2020, die du nun angeben kannst:

  • Kranken, Altersvorsorge oder Lebensversicherungen
  • Kinderbetreuungskosten
  • Kirchensteuer
  • Spenden

Auch bei unerwarteten und teils tragischen Umständen im Jahr 2020 kannst du womöglich Geld vom Fiskus zurückbekommen. Solche Außergewöhnlichen Belastungen sind beispielsweise:

  • Krankheits-, Pflege-, Bestattungskosten
  • Behindertengerechter Umbau
  • Wiederaufbau nach Naturereignissen
  • Unterhaltsleistungen

Was brauche ich für die Einkommensteuererklärung 2020?

Um deine Steuererklärungen ordnungsgemäß beim Finanzamt einzureichen, benötigst du folgende Unterlagen:

  • Deine Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID)
  • Die Lohnsteuerbescheinigung(en) deines Arbeitgebers
  • Deine gültige Bankverbindung
  • Ein Steuerprogramm oder alternativ die Formulare vom Finanzamt
  • Belege für Werbungskosten und Sonderausgaben

Beim Steuerprogramm ist Taxfix deine bequeme Wahl. Du füllst keine Formulare aus, sondern beantwortest einfache Fragen zu deiner Steuersituation. So gelangst du kostenlos und schnell zur Berechnung deiner voraussichtlichen Steuererstattung. Wenn du deine Steuererklärung dann zur Taxfix-Gebühr über unser Tool abgeben möchtest, geschieht das sicher per offizieller ELSTER-Schnittstelle.

Welche Belege benötigt die Einkommensteuererklärung 2020?

Belege sind die Grundlage, um Posten abzusetzen und das Steuerergebnis zu verbessern. Mit ihnen machst du deine Ausgaben steuerlich geltend. Taxfix hilft dir dabei, die Möglichkeiten des Absetzens zu identifizieren. Als Nachweis für die Aufwendungen gelten solche Belege:

Werbungskosten:

Sonderausgaben:

Außergewöhnliche Belastungen:

Pauschalen nutzen und Belege sparen

Pauschbeträge ermöglichen es dir, Kosten anzugeben, bei denen das Finanzamt in der Regel nicht genauer nachfragt. Wer sie kennt, spart häufig Steuern. In der Übersicht zu Frei- und Pauschbeträgen findest du steuerliche Optionen, und vielleicht helfen dir auch unsere 9 legalen Steuertricks!

Nicht den Überblick verlieren – wir erinnern dich!

Als Expert*innen für Steuern kennen wir die vielen Beträge, Freigrenzen und aktuellen Regelungen im Steuerrecht. Da sich häufig Änderungen und neue Pauschalen und Co. ergeben, fällt vielen der Überblick schwer. Die App kennt die aktuelle Rechtslage und hilft dir, möglichst viele Steuern zu sparen. Du brauchst dir also keine Daten mehr zu merken oder dich lange, beispielsweise über das Steuerjahr 2020 zu informieren!

Steueränderungen für 2020: Welche Neuerungen betreffen mich?

Die Corona-Pandemie hat das Jahr 2020 verändert und wirkt sich auch auf 2021 sowie 2022 aus. Hinzu kommen weitere Änderungen vonseiten des Fiskus, die unabhängig von Covid sind. Für die 2020er Steuererklärung gibt es also einige Steueränderungen, die du im Blick haben solltest, wenn du deine Steuererklärung selbst machen willst. Diese fallen mitunter positiv für Arbeitnehmer*innen, Familien und Personen mit geringerem Einkommen aus.

Hier ein paar Beispiele:

Kindergeld und Kinderfreibetrag steigen

Der Kinderfreibetrag stieg auf 2.730 Euro für jeden Elternteil und der Betreuungsfreibetrag auf 1.464 Euro. Somit ergibt sich ein Freibetrag von 4.194 Euro (bzw. 8.388 Euro für Paare, die eine gemeinsame Steuererklärung abgeben) für 2020. Ebenso gibt es einen Kinderbonus, der im Jahr 2020 beim Wert von 300 Euro liegt, in 2021 sind es 150 Euro.

Welche neuen Beträge beim Kindergeld gelten, siehst du in dieser Tabelle:

Kindergeld nach Anzahl der Kinder - Übersicht 2018, 2019, 2020, 2021, 2022 von Taxfix

Der Grundfreibetrag wurde 2020 erhöht

Der Grundfreibetrag – also der Betrag, den du verdienen darfst, ohne darauf Einkommensteuer zu zahlen – stieg entsprechend der Tabelle.

SteuerjahrGrundfreibetrag
20189.000 €
20199.168 €
20209.408 €
20219.744 €
202210.347 €

Eine Homeoffice-Pauschale wurde eingeführt

Da für viele Arbeitnehmer*innen der Weg zur Arbeit durch Homeoffice weggefallen ist und nach wie vor wegfällt, kann die Pendlerpauschale bzw. die Entfernungspauschale kaum genutzt werden. Dafür wurde die Homeoffice-Pauschale ins Leben gerufen:

Hier gilt, dass angestellte Personen, die über keinen separaten Arbeitsraum verfügen, trotzdem Kosten geltend machen können. Wenn du also beispielsweise in der Küche oder im Wohnzimmer arbeiten musst, kannst du 5 Euro pro Tag geltend machen. Der Maximalbetrag dafür liegt bei 600 Euro.

Genaueres zu Homeoffice und der Pendlerpauschale kannst du hier nachlesen.

Noch mehr Änderungen für die Steuererklärung 2020

In diesem Artikel zeigen wir dir alle weiteren Steueränderungen, die im Jahr 2020 galten.

Warum Taxfix element Steuererklärung starten mit Taxfix inklusive Rückerstattung

Warum mit Taxfix?

Im Schnitt 1.072 Euro

Erhalte deine zu viel gezahlten Steuern zurück! Geld, das dir zusteht – zum Sparen und für die schönen Dinge.

In unter einer halben Stunde

Verbringe weniger Zeit mit deiner Steuererklärung und spar dir mehr Zeit für die wichtigen Dinge.

4,6 von 5 Sternen

Über 50.000 positive Bewertungen zeigen die Begeisterung unserer Kund*innen.

Wie mache ich meine Steuererklärung 2020 online?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du deine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen kannst. Das von der deutschen Steuerverwaltung eingeführte offizielle Steuerprogramm ELSTER steht für „Elektronische Steuererklärung“. Hier können Privatpersonen über das Onlineportal ElsterOnline ihre Steuererklärung elektronisch erstellen, bearbeiten und an das Finanzamt übermitteln. Das geschieht, indem die digitalen Formulare ausgefüllt werden.

Gut zu wissen: Die Software "Elsterformular" funktioniert nur für die Steuerjahre bis einschließlich 2019, weshalb Nutzer*innen zum umfangreichen Onlinedienst von ELSTER wechseln müssen.

Freiwillige Steuererklärung für 2020: Welche Software?

Per Steuersoftware kommt die Erklärung vom Computer aus an das Finanzamt. Viele denken dabei an Programme, die auf den Computer heruntergeladen bzw. installiert werden. Die Vor- und Nachteile davon sowie Beispiele haben wir dir in unserem Spezial zur Steuererklärung-Software zusammengefasst. Zu dem Bereich Software zählen neben installierten Programmen aber auch browserbasierte Tools. Diese laufen unabhängig vom Betriebssystem auf allen Geräten mit internetfähigen Browsern und damit beispielsweise auch auf Linux und weiteren, alternativen Systemen.

Eine solche browserbasierte Steuersoftware ist Taxfix. Mit ihr erledigst du deine elektronische Meldung an das Finanzamt vom Rechner aus – was viele beim Thema Steuern bevorzugen. Vielleicht setzt du dich für ein Vorhaben wie die Erklärung an den Fiskus auch einfach gerne an den Schreib- oder Küchentisch.

Praktisch bei Taxfix ist neben dem Feature des Plausibilitätschecks und der intuitiven Bedienung per Frage-Antwort-System auch die Synchronisierung mit der App. Diese eignet sich aber auch alleinstehend für deine Erklärung.

Steuererklärung 2020 per App

Mit der Taxfix-Steuerapp geht es mindestens genauso bequem und einfach, und das ganz ohne Computer-Software. Anders als bei ELSTER füllst du keine komplizierten Formulare aus, die meist hohes Steuerwissen voraussetzen. Stattdessen beantwortest du einfach verständliche Fragen, die dich durch deinen persönlichen Steuerfall führen. Das geht einfach und von überall – egal ob du deine Steuer in der Bahn machen willst oder abends auf dem Sofa die Zeit besser nutzen willst als für schlechtes TV-Programm.


Denn das Einreichen deiner Steuererklärung soll dir Freude bereiten, intuitiv sein und keinen Frust auslösen. Mehr dazu, wie du die Steuer per App machst, beschreiben wir im entsprechenden Beitrag.

So funktioniert Taxfix

Taxfix für die freiwillige Einkommensteuererklärung

Die browserbasierte Version von Taxfix unterscheidet sich von der App-Version hinsichtlich deiner Steuer-Evaluation übrigens nicht.

Auf beiden Plattformen erhältst du eine leichte Bedienung, die Berechnung deines voraussichtlichen Steuerergebnisses und alles, was du für eine reibungslose und korrekte Meldung an das Finanzamt benötigst. Außerdem sind Browser und App jederzeit synchronisiert.

Wie beschrieben, funktioniert Taxfix als mobile App und im Browser. Mit Taxfix benötigst du im Schnitt weniger als eine halbe Stunde, erhältst deine zu erwartende Steuerrückzahlung und mit einem Klick befindet sich deine Steuererklärung sicher per ELSTER-Schnittstelle auf dem Weg zum Finanzamt. Klingt einfach – ist es auch! Deshalb ist sie die beliebteste mobile Steuer-App Deutschlands.

Wenn wir deine Neugier geweckt haben, kannst du jetzt deine Steuerrückerstattung von unserem Steuerrechner im Browser unverbindlich schätzen lassen.

About Taxfix

Über Taxfix

Das Fintech Taxfix wurde 2016 von Lino Teuteberg und Mathis Büchi gegründet. Taxfix ist die einfache App, die jedes Jahr Hunderttausenden Menschen hilft, ihre Steuererklärung schnell, fehlerfrei und stressfrei einzureichen. Mit einem Team von Steuerexpert*innen, Rechtsanwält*innen und Entwickler*innen, vereinfacht die App das leidige Thema Steuern. Das Ziel: Steuererklärungen und die damit verbundenen Rückerstattungen für alle zugänglich zu machen.