Laden
steuern

Steuerrückzahlung:
Wann kommt mein Geld vom Finanzamt?

x

Einfache Steuererstattung mit Taxfix!

  • Ø 1.027 €
  • in 22 Minuten
Starte jetzt
16. April 2021

Die Steuererklärung ist abgeschickt. Nun heißt es warten, bis der Steuerbescheid kommt. Doch wie lange musst du dich für deine Steuerrückzahlung vom Finanzamt gedulden? Dauert es dieses Jahr wegen Corona länger? Alle Infos dazu verraten wir hier.

Wie lange braucht das Finanzamt für die Bearbeitung der Steuererklärung?

Wie lange dein zuständiges Finanzamt für die Bearbeitung deiner Steuererklärung benötigt, ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Es spielt dabei eine Rolle, wann du sie abgegeben hast, wo du wohnst, wie kompliziert dein Steuer-Fall ist und auch, ob in deinem Finanzamt alle Mitarbeiter anwesend sind.

Im Schnitt musst du 1 bis 3 Monate auf deinen Steuerbescheid warten.

Vor der Steuerrückerstattung steht die Abgabe der Steuererklärung. Einfach und schnell erledigst du das mit der Taxfix-App. Im Schnitt winken dir hier 1.027 Euro.

Braucht das Finanzamt dieses Jahr wegen Corona länger für die Bearbeitung?

Bereits im vergangenen Jahr kam es bei der Bearbeitung der Einkommenssteuererklärungen für 2019 durch die Finanzämter zu Verspätungen. Die durchschnittlichen Bearbeitungszeiten gelten dabei nur noch bedingt. Vor allem die hohe Zahl an Menschen, die Kurzarbeitergeld erhalten haben, wird die Abgabe an Steuererklärungen für 2020 erhöhen, da nun in den meisten Fällen eine Pflicht zur Steuerklärung besteht. Hinzu kommen weitere Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosengeld I. Das bedeutet insgesamt erheblich mehr Arbeit für die Finanzämter.

Wo sind die schnellsten Finanzämter in Deutschland?

Nicht jedes Finanzamt arbeitet gleich schnell. Im aktuellen Bearbeitungscheck vom Bund der Steuerzahler (BdSt) liegt Berlin mit einer Bearbeitungszeit für Arbeitnehmer von 37 Tagen auf Platz 1. Rheinland-Pfalz folgt mit 38 Tagen auf Platz 2 gefolgt von Schleswig-Holstein mit 38.2 Tagen Bearbeitungszeit für die Steuer. Die letzten Plätze belegen Thüringen mit rund 62 Tagen und Nordrhein-Westfalen mit einer Spanne von bis zu 6 Monaten bis zum Erhalt des Steuerbescheids.

Die Wartezeiten aller Bundesländer auf einen Blick findest du beim Bund der Steuerzahler (BdSt) e.V. (Stand: März 2021).

Wie lange darf sich das Finanzamt für die Bearbeitung meiner Steuererklärung Zeit lassen?

Das Finanzamt kann sich nicht ewig Zeit für die Bearbeitung deiner Steuererklärung lassen. Das heißt aber nicht, dass es sehr schnell geht. Sechs Monate nachdem du deine Steuererklärung eingereicht hast, muss dir der Steuerbescheid spätestens vorliegen.

Hatte das Finanzamt zwischendurch Nachfragen und du musstest Belege nachreichen, verschiebt sich die Bearbeitungszeit entsprechend nach hinten.

Wenn du geduldig sechs Monate auf deine Steuererstattung gewartet hast und bis dahin noch keine Reaktion vom Finanzamt auf dem Tisch liegen hast, kannst du dagegen vorgehen. Natürlich ist es ratsam, zunächst einmal nachzufragen, wie der Stand der Dinge ist.

Bringt dies nichts, hast du die Möglichkeit, einen Untätigkeitseinspruch beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

Nach einem Jahr ohne Steuerbescheid kannst du klagen und nach 15 Monaten ist es möglich, Zinsen wegen der verspäteten Steuerrückzahlung einzufordern

Kann ich das Warten verkürzen?

Du denkst vielleicht, dass es schlau ist, so früh wie möglich die Steuererklärung einzureichen und schickst diese deshalb schon im Januar ab, um möglichst früh eine Steuererstattung zu erhalten. Doch vor Anfang bis Mitte März passiert in vielen Finanzämtern nicht viel.

Grund dafür ist, dass bis Ende Februar zum Beispiel noch Daten von den Krankenversicherungen oder anderen Behörden ans Finanzamt übermittelt werden und der Bearbeitungsaufwand hoch ist. Außerdem kommt es Anfang des Jahres oft zu Steueränderungen, die noch in das System der Finanzämter eingepflegt werden.

Wer seine Steuererklärung elektronisch einreicht, hat einen Vorteil. Denn dabei müssen die Daten nicht mehr vom Finanzbeamten von Papier in den Computer übertragen werden und es kommt seltener zu Zahlendrehern. Eine bevorzugte Behandlung gibt es aber nicht. Vielmehr werden die Steuererklärungen nach ihrem Eingangsdatum abgearbeitet.

Um Nachfragen vom Finanzamt zu vermeiden, empfiehlt es sich, alle notwendigen Belege und Nachweise direkt mitzuschicken.

Steuerbescheid fertig? Steuerrückzahlung vom Finanzamt kommt!

Hast du erst einmal deine Steuererklärung fix erledigt, erwartet dich in der Regel eine Steuerrückerstattung. In vielen Fällen kann es sogar passieren, dass dir deine Steuererstattung schon überwiesen wurde, bevor du den Steuerbescheid erhalten hast.

Finde heraus, wie viel du mit einer Steuererklärung zurück bekommen kannst.

Finde in nur wenigen Klicks mit unserem Steuerrechner heraus, ob sich eine Steuererklärung für dich lohnt oder nicht. Beantworte nur ein paar einfache Fragen.

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
NEU BEI TAXFIX: Deine Steuererklärung online per Browser Jetzt gleich starten!
+