Aktentasche

Werbungskosten: Beiträge für Berufsverbände absetzen

Wer Mitglied eines Berufsverbandes oder einer Gewerkschaft ist, kann seine Mitgliedsbeiträge von der Steuer absetzen. Denn Ausgaben für Berufsverbände sind Werbungskosten. Wie das geht, erklären wir in 6 Schritten.

1

Was sind Berufsverbände?

Berufsverbände sind Interessensvertretungen eines Berufsstandes. Diese kümmern sich um die Interessen ihrer Mitglieder, die im beruflichen Zusammenhang mit ihnen stehen. Solche Berufsverbände sind unter anderem:

  • Gewerkschaften
  • Berufsgenossenschaften
  • Handwerkskammer
  • Ärztekammer
  • Rechtsanwaltskammer
  • Beamtenbund
  • Hochschulverband
2

Welche Kosten kann ich absetzen?

Beiträge, die man als Mitglied beispielsweise an eine Gewerkschaft, dem Beamtenbund oder der Handwerkskammer gezahlt hat, kann man als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Ein kleine Übersicht, was unter anderem absetzbar ist:

  • Gewerkschaftsbeiträge
  • Pflichtbeiträge zu Berufsverbänden
  • Aufwendungen für eine Rechtsberatung
  • Aufwendungen für eine Prozessvertretung
  • Freiwillige Beiträge zu Gewerkschaften und Berufsverbänden

Zu beachten ist, dass die Kosten nur dann absetzbar sind, wenn der Berufsverband im Zusammenhang mit der eigenen Tätigkeit steht.

3

Bei ElsterFormular die richtige Anlage hinzufügen

Das Formular Anlage N befindet sich in der Elster-Software unter dem Reiter „weitere Vordrucke“.

Mit einem Rechtsklick auf das Feld Anlage N und der Auswahl „Anlage N zu meiner Steuererklärung hinzufügen“ kann man dieses Formular jetzt bearbeiten.

anlage-n-hinzufanlage-n-hinzuf
Anlage N hinzufügen
4

Werbungskosten eintragen

In Zeile 40 der Anlage N unter „Werbungskosten: Beiträge zu Berufsverbänden“ trägt man die Bezeichnung des jeweiligen Verbandes und die Gesamtkosten, wie bspw. die zusammengerechneten Mitgliedbeiträge, ein.

berufsverbandeintrberufsverbandeintr
Ausgaben für Berufsverbände eintragen
5

Belege für die Ausgaben aufheben

Um die entstandenen Kosten nachweisen zu können, ist es notwendig, entsprechende Belege aufzubewahren. Bei Mitgliedbeiträgen für eine Gewerkschaft sind das beispielsweise Beitragsbescheide, die man bei seiner Gewerkschaft anfordern kann.

Die Belege sollten aufbewahrt und nur auf Nachfrage an das Finanzamt geschickt werden.

6

Das war es: Ausgaben für Berufsverbände abgesetzt

Nun sind die Ausgaben für die Berufsverbände Teil der Steuererklärung. Als Werbungskosten mindern sie das zu versteuernde Einkommen und somit auch die zu leistende Steuer. Immer daran denken: je mehr Werbungskosten man hat, desto weniger Steuern muss man zahlen!

Verwandte Artikel

Disclaimer

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest Du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.