steuern

FAQ zur Steuer-App

Fragen zur App

Was macht die App?
Taxfix hilft die bei der Erstellung deiner Steuererklärung. Im Interview-Modus werden mit einfachen Fragen die relevanten Informationen gesammelt. Mit diesen Informationen erstellt die App im Hintergrund automatisch die Steuerformulare. Nach der Fertigstellung kannst du die Steuererklärung direkt elektronisch von Smartphone ans Finanzamt schicken.

Für welches Jahr macht die App die Steuererklärung?
Taxfix hilft dir bei der Steuererklärung für das Jahr 2016. Alle Fragen und Angaben beziehen sich deshalb auch immer auf dieses Jahr.

Wie lange dauert die Erstellung der Steuererklärung?
Wie lange deine Steuererklärung genau dauert, können wir dir nicht sagen. Das hängt vor allem von der Komplexität deines Steuerfalls ab. Im Durchschnitt dauert die Erstellung der Steuererklärung mit Taxfix aber nicht länger als 30 Minuten.

Bietet ihr auch Steuerberatung an?
Nein, wir bieten keine Steuerberatung. Taxfix ersetzt auch keinen zertifizierten Steuerberater. Bei erklärungsbedürftigen Fragen bietet Taxfix zwar Infotexte an. Diese helfen zwar bei allgemeinen Fragen zu diesem speziellen Punkt, aber nicht bei individuellen steuerlichen Problemen.

Wer kann Taxfix nicht nutzen?
Derzeit kannst du mit Taxfix noch nicht alle Steuerfälle bearbeiten.
Bist du verheiratet, könnt ihr Taxfix nur nutzen, wenn ihr die getrennte Veranlagung wählt.
Die Möglichkeit der gemeinsamen Verlangung wirst du in Kürze nutzen können.
Um unsere App nutzen zu können muss dein Hauptwohnsitz in Deutschland sein. Ebenfalls unterstützt die App keine ausländischen Einkünfte.

In der derzeitigen Version nicht verfügbar:

  • Steuererklärung für Freiberufler & Selbstständige
  • Gewinnermittlung für Land und Forstwirte
  • Steuererklärung für Rentner
  • Vermietung und Verpachtung von Wohnungen und Häusern

Ich komme nicht weiter. Könnt ihr helfen?
Sollten dir unsere zahlreichen Infotexte einmal nicht weiterhelfen, kannst du dich per E-Mail an unser Support-Team wenden. Dieses erreichst du unter support@taxfix.de. Bitte beachte aber, dass wir dir keine steuerliche Hilfe bzw. Steuerberatung bieten können. Der Support hilft dir jedoch gern bei technischen Fragen.

Fragen zur Lohnsteuerbescheinigung

Was ist eine Lohnsteuerbescheinigung?
Am Ende eines Kalenderjahres oder bei Beendigung einer Tätigkeit muss dir dein Arbeitgeber eine Lohnsteuerbescheinigung ausstellen. Darauf sind unter anderem die folgenden Daten der Beschäftigung des Kalenderjahres enthalten:

  • Dauer der Tätigkeit
  • Höhe des Arbeitslohnes
  • Die enthaltene Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer
  • Bezogenes Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld, Wintergeld
  • Zahl der Kinderfreibeträge

Die Lohnsteuerbescheinigung sollte nicht mit der monatlichen Gehaltsabrechnung verwechselt werden. Auf der Lohnsteuerbescheinigung ist oben das Jahr vermerkt, für den das Dokument gilt.

Wann bekomme ich meine Lohnsteuerbescheinigung?
In der Regel erhältst du deine Lohnsteuerbescheinigung bis Februar eines Jahres automatisch von deinem Arbeitgeber. Dort sind die Lohn-Daten des vorangegangenen Jahres enthalten. Hast du im Laufe eines Jahres deine Tätigkeit bei deinem Arbeitgeber beendet, stellt er dir diese Bescheinigung zum Vertragsende aus.

Die Eingabe der Daten der Lohnsteuerbescheinigung
Die Lohnsteuerbescheinigung ist ein Kernstück bei der Berechnung deiner Steuererstattung. Du kannst die darauf enthaltenen Daten auf drei Wegen eintragen.
Du kannst du wählen, ob du deine Lohnsteuerbescheinigung abfotografieren, ein Foto deiner Lohnsteuerbescheinigung importieren oder die darauf vermerkten Daten per Hand eintragen willst.
Der komfortabelste Weg ist das Abfotografieren des Dokuments. Die App übernimmt dann automatisch die relevanten Daten.

Wie soll ich meine Lohnsteuerbescheinigung fotografieren?
Wenn du deine Lohnsteuerbescheinigung fotografieren willst, achte darauf, dass das Dokument auf einem dunklen Hintergrund liegt und gut ausgeleuchtet ist. Außerdem sollten sich auf dem Foto keine weiteren Dokumente befinden. Hilfslinien helfen dir bei der Ausrichtung der Kamera. Nach der Aufnahme wird dein Foto hochgeladen und die Daten in die App übertragen. Prüfe diese Daten bitte noch einmal.

Die Daten meines Fotos können nicht gelesen werden. Was soll ich tun?
Die Bildqualität hat einen entscheidenden Einfluss, ob die Daten deiner Lohnsteuerbescheinigung in die App übertragen werden können. Achte bei deinem Foto darauf, dass der Text scharf und gut lesbar ist, sich das Dokument auf einem dunklen Hintergrund befindet und keine weiteren Dokumente zu sehen sind.
Sollte es zu Problemen mit der Lesbarkeit kommen, wirst du von der App mit einer entsprechenden Fehlermeldung darauf hingewiesen. In diesem Fall wiederhole den Vorgang unter Beachtung der Hinweise. Alternativ kannst du die Daten auf per Hand eintragen.

Ergebnisse der Steuerberechnung der App

Steuerrückerstattung
In vielen Fällen kannst du mit einer Rückerstattung zu viel gezahlter Steuern rechnen. Dieser Betrag wird dir vom Finanzamt gezahlt, wenn es dir deinen Steuerbescheid schickt. Bekommst du weniger als 50 Euro zurück, ist die Übermittlung deiner Steuererklärung ans Finanzamt kostenlos.  

Nachzahlung
In einigen Fällen kann es vorkommen, dass du Steuern nachzahlen musst. In diesem Fall berechnet Taxfix keine Gebühren für die Übermittlung der Steuererklärung ans Finanzamt.

Verlustvortrag
Übersteigt die Summe deiner Kosten die Summe deiner Einnahmen, hast du in diesem Steuerjahr einen Verlust gemacht. Diesen kannst du mit einem Verlustvortrag in die nächsten Jahre mitnehmen. Dadurch mindert sich das zu versteuernde Einkommen für zukünftige Jahre. Die Übermittlung deiner Steuererklärung ans Finanzamt ist in diesem Fall kostenlos.  

Verlustvortrag in Kombination mit Erstattung bzw. Nachzahlung
In einigen Fällen kann es vorkommen, dass du einerseits einen Verlustvortrag hast und zusätzlich mit einer Erstattung rechnen kannst oder Steuern zurückzahlen musst. Die App zeigt dir das Ergebnis der Berechnung an und, ob du für die Übermittlung Gebühren zahlen musst.

Kann ich meine Steuererklärung freiwillig abgeben?
In vielen Fällen kannst du deine Steuererklärung freiwillig abgeben. Das lohnt sich besonders dann, wenn du mit einer Rückzahlung rechnen kannst. Es gibt aber auch Fällen, wo du zur Abgabe deiner Steuererklärung verpflichtet bist:

  • Du hast Lohnsteuerklasse III, IV mit Faktor, V, oder VI.
  • Du hast Lohnersatzleistungen von mehr als 410 Euro erhalten.
  • Du hast Nebeneinkünfte von mehr als 410 Euro erhalten.
  • Du hast auf deiner Lohnsteuerbescheinigung Freibeträge für den Lohnsteuerabzug eingetragen lassen.
  • Du hast einen Verlustvortrag aus dem Vorjahr.
  • Du betreibst ein Gewerbe, bist freiberuflich oder selbstständig tätig.

Als Ergebnis der Berechnung kann ich einen Verlustvortrag nutzen. Was bedeutet das?
Übersteigt die Summe deiner Kosten die Summe deiner Einnahmen, hast du in diesem Steuerjahr einen Verlust gemacht. Diesen kannst du mit einem Verlustvortrag in die nächsten Jahre mitnehmen. Dadurch mindert sich das zu versteuernde Einkommen für zukünftige Jahre.

Um diesen Steuerbonus in Form des Verlustvortrags zu erhalten, musst du deine Steuererklärung ans Finanzamt übermitteln. Das kannst du mit Taxfix kostenfrei und direkt von der aus App tun. Vom Finanzamt erhältst du einen Bescheid über die Feststellung des Verlustvortrags.  

Bei deiner nächsten Steuererklärung, bei der du Steuern zahlen musst, werden die vorgetragenen Verluste steuerlich verrechnet. Im Ergebnis zahlst du weniger Steuern. Das Finanzamt merkt sich die Höhe und führt die Verrechnung automatisch durch.

Fragen zur Übermittlung und Bezahlung

Wie viel kostet Taxfix?
Du kannst dir die Taxfix-App kostenlos aus dem App-Store herunterladen und dir ohne weitere Kosten ausrechnen lassen, mit welcher Steuererstattung du rechnen kannst. Gibt es weniger als 50 Euro oder gar nichts zurück, ist sogar die Übermittlung deiner Steuerunterlagen ans Finanzamt kostenlos. Erst ab einer Steuerrückzahlung von mindestens 50 Euro berechnet Taxfix einmalig 34,99 Euro.

Wie erfolgt die Bezahlung?
Winkt dir eine Steuererstattung von mehr als 50 Euro, berechnet Taxfix eine einmalige Gebühr in Höhe von 34,99 EUR für die Übermittlung ans Finanzamt. Den Betrag kann man direkt über die Zahlungsfunktion von Apple iTunes bezahlen.

Bekomme ich ein Nachweis zur Übermittlung?
Sobald deine Steuerunterlagen an das Finanzamt übermittelt worden sind, erhältst du von Taxfix eine Bestätigung per E-Mail. Das Finanzamt selbst verschickt keine Eingangsbestätigung.

Was hat Taxfix mit ELSTER zu tun?
Taxfix ist nicht das offizielle Programm der Finanzverwaltung. Die Steuer-App nutzt aber die ELSTER-Schnittstelle um deine Steuerdaten finanzamtkonform zu übermitteln. Du kannst dir also sicher sein, dass das Finanzamt deine Daten so erhält, als hättest du die offiziellen Formulare ausgefüllt.

Fragen zum Steuerbescheid

Der Steuerbescheid weicht von der Berechnung ab. Was nun?
Die Berechnung deiner Steuerschuld obliegt allein dem Finanzamt. Nur dieses kann offiziell ermitteln, ob du eine Steuererstattung erhältst und oder eine Nachzahlung leisten musst.

Die Berechnung von Taxfix erfolgt mit größtmöglicher Sorgfalt anhand der von dir eingegebenen Daten. In einigen Fällen lassen die Vorschriften zur Berechnung deiner Steuerschuld einen gewissen Interpretationsspielraum. So ist es möglich, dass der Finanzbeamte einige deiner Posten nicht anerkennt. So kann das Taxfix-Ergebnis von deinem Steuerbescheid abweichen.

Im Zweifel bleibt dir aber immer die Möglichkeit, Einspruch gegen den Steuerescheid einzulegen.

Wann bekomme ich meine Rückerstattung?
Wie lange die Bearbeitung deiner Steuererklärung genau dauert, kann man nicht sagen. Die Erfahrung zeigt, dass du etwa zwei bis drei Monaten warten musst, bis du deinen Steuerbescheid mit der Post zugeschickt bekommst. Hast du nach 4 Monaten noch immer keine Rückmeldung vom Finanzamt, kannst du nachhaken und dich nach dem Bearbeitungsstand erkundigen.

Warum bekomme ich keine Rückerstattung?
Nicht jeder der eine Steuererklärung abgibt erhält auch eine Rückerstattung. Anhand deiner Steuerdaten berechnet das Finanzamt, ob du zu viel oder vielleicht sogar zu wenig Steuer gezahlt hast. Mit Taxfix kannst du dir im Vorfeld ausrechnen lassen, ob du eine Steuererstattung erwarten kannst.

Fragen zum Datenschutz

Was passiert mit meinen Daten?
Die Sicherheit deiner Daten liegt uns sehr am Herzen. Alle Daten werden von Taxfix immer nur verschlüsselt übertragen – ganz gleich, ob zu den eigenen Servern oder dem Finanzamt. Dafür werden Verschlüsselungstechnologien genutzt, die auch Banken für ihre Online-Dienstleistungen verwenden. Nutzerdaten überträgt Taxfix nur dann an das Finanzamt, wenn du uns dies ausdrücklich gestattest.

Wie wird die Steuererklärung ans Finanzamt geschickt?
Zur Übermittlung deiner Steuerunterlagen nutzt ELSTER. Dies ist das offizielle Angebot der Finanzverwaltung. Deine Daten werden von Taxfix automatisch so aufbereitet, dass sie über die ELSTER-Schnittstelle an dein zuständiges Finanzamt übermittelt werden.